Achtsamkeit

Leben im Hier und Jetzt

 

Wie oft kreisen Ihre Gedanken um die anstehenden Aufgaben und Termine? Oder wie oft ärgern Sie sich über Vergangenes? So kommen Sie nie zur Ruhe! Wachen vielleicht sogar nachts auf und das Gedankenkarussell beginnt  und raubt Ihnen den Schlaf.

Achtsamkeit

Achtsamkeit kann, in solchen Situationen, eine große Hilfe für Sie sein. Atmen Sie einige Male tief durch und schauen Sie sich um. Was sehen Sie? Einen blauen Himmel oder Wolken? Einen überfüllten Schreibtisch, der im Chaos  versinkt oder einen gut strukturierten Arbeitsplatz? Schauen Sie sich ruhig weiter um. Fühlen Sie sich hier wohl? Wenn ja, super, wenn nein, was könnte besser sein? Möchten Sie vielleicht ein schönes Bild aufhängen, das Sie daran erinnert, ab und an achtsamer zu sein? Oder sich lieber mit bunten Blumen verwöhnen, die Ihnen, wenn Sie sie anblicken, das Gefühl der Freude vermitteln. Passt Ihr Stuhl zu Ihrem Körper? Wann haben Sie der Kollegin oder dem Kollegen das letzte Mal etwas Nettes gesagt oder sich bedankt? Wann haben Sie sie das letzte Mal bewusst wahrgenommen? Solche oder ähnliche Fragen entschleunigen Ihren Tag und erden Sie für eine kurze Zeit.

Den Moment leben und sich erlauben, einfach da zu sein

Wenn Sie Achtsamkeit üben, werden Sie sensibler für die wesentlichen Dinge in Ihrem Leben. Denn es sind die kleinen Details im Alltag, die uns glücklich machen. Erlauben Sie sich wenigstens einmal täglich einfach da zu sein und den Moment zu leben.

 

Gedicht vonThích Nhất Hạnh

Nimm meine Hand.

Wir wollen gehen.

Wir werden einfach nur gehen.

Wir werden unseren Weg genießen

ohne daran zu denken, irgendwo anzukommen.

Gehen in Frieden.

Gehen mit Freude.

Unser Gehen ist ein Weg für den Frieden.

Unser Gehen ist ein Weg zur Freude und Glück.

Dann lernen wir,

dass es keinen Weg zum Frieden gibt,

keinen Weg zur Freude und zum Glück,

dass das Gehen selbst das Glück ist und die Freude.

Wir gehen für uns.

Wir gehen für alle,

immer Hand in Hand.

Geh und berühre den Frieden in jedem Moment.

Geh und berühre das Glück und die Freude in jedem Moment.

Jeder Schritt bringt eine frische Brise.

Jeder Schritt lässt unter unseren Füßen eine Blume blühen.

Küss die Erde mit deinen Füßen.

Schenk der Erde deinen Abdruck der Liebe und Freude.

Die Erde wird sicher sein,

wenn wir genügend Sicherheit in uns verspüren.

Lesen Sie auch den Blockbeitrag:

Achtsamkeit am Mittwoch

 

Achtsam Essen

Beitrag auf Facebook Liken und Teilen

2 Antworten auf „Achtsamkeit“

  1. Super, Artikel, liebe Annette,
    danke, sehr inspirierend! Und er spricht mir aus der Seele 🙂
    Deine anregenden Fragen am Anfang, die konkreten Impulse und das Gedicht von Thich Nhat Hanh haben mir besonders gut gefallen.
    Statt sich von dem Nicht-Erledigten verrückt machen zu lassen, hilft mir und meinen Klienten auch mit der eigenen freundlichen wohlwollenden Aufmerksamkeit auf das zu schauen, was stärkt und wirklich voranbringt: auf den Himmel, die Füße am Boden spüren beim Sitzen und Gehen, den Geschmack des Essens auf der Zunge spüren statt schon wieder beim nächsten Projekt zu sein, DAS bringt ganz viel Lebendigleit und Lebensqualität in jeden Tag. Und wenn wir mehrmals am Tag aus dem Tun und Machen aussteigen, innehalten und auch dem Gehirn eine Erholungspause gönnen, können wir viel besser schlafen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.