5 Tipps für den Sonnenschutz im Frühling

Warum Sie Ihre Haut auch schon im Frühjahr schützen sollten

Der Frühling zeigt sich von seiner besten Seite, seiner Sonnenseite. Ich habe sie wirklich herbeigesehnt. Ich möchte ihre wärmenden Strahlen auf meiner Haut in vollen Zügen genießen und auskosten. Dennoch vergesse ich keinesfalls meinen Sonnenschutz! Vielleicht fragen Sie sich jetzt, ob das wirklich nötig ist. Von mir bekommen Sie als Antwort ein klares ja. Zwar ist die Frühjahrssonne nicht so intensiv wie die Sommersonne, aber nach den Herbst- und Wintermonaten ist unsere Haut extrem blass.

5 Tipps für den Sonnenschutz im Frühling

Im April/Mai kann die Sonnenstrahlung so stark sein wie im August. Die UV-Strahlen sind für Hautschäden und Alterung verantwortlich. Und unsere Haut merkt sich jeden Kontakt mit UV-Licht! Hinzu kommt, dass die Außentemperaturen meist noch lau sind, so dass wir Gefahr laufen, die intensive Sonnenstrahlung zu unterschätzen.

Die größten Fehler beim Sonnenbaden

Zu viel, zu oft, mit zu wenig und falschem Sonnenschutz.

UV-Licht kann Sonnenbrand auslösen und die Haut so stark schädigen, dass es Jahre später zu Hautkrebs kommen kann. UV-Licht führt zur Bildung von freien Radikalen, die wiederum zu Hautalterung beitragen.

5 Tipps für Ihren Sonnenschutz

Tipp 1

Fangen Sie schon jetzt mit einer vernünftigen Sonnenpflege an.

Verwenden Sie von April bis September Sonnenschutz. Tragen Sie unter Ihrer Tagescreme Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 20 auf.

Tipp 2

Lassen Sie es langsam angehen. Wichtig ist es, die Haut in kleinen Dosen an die Sonne zu gewöhnen. Nach der Heizungsluft und den kalten Temperaturen im Winter ist die Haut strapaziert und empfindlich. Es dauert einige Zeit, bis ein Eigenschutz durch die pigmentbildenden Hautzellen aufgebaut wird.

Tipp 3

Exponierte Haut an Nase, Schulter, Ohren, Händen, Dekolletee und Kopf unbedingt schützen. Hier tritt am häufigsten Hautkrebs auf. Also hier besonders auf Sonnenschutz achten!

Tipp 4

Sorgen Sie dafür, dass Sie ausreichend Vitamin C und E zu sich nehmen. Vitamin C und E schützen Ihre Haut vor sonnenbedingter Alterung. Des Weiteren wirken sie entzündungshemmend, fördern die Pigmentbildung (Bräunung) der Haut und helfen, geschädigte Haut zu regenerieren.

Lycopin, der roter Farbstoff aus Tomaten, kann Ihr Sonnenbrandrisiko um bis zu 40 Prozent senken. Leider ist es aber schwierig, die entsprechende Menge an Tomaten zu verspeisen.


Tisso Pro Vta C


Tipp 5

Wer seine Hautalterung minimieren möchte, sollte nach der Sonnenbestrahlung die Haut mit einer speziellen After-Sun-Pflege eincremen. Viel trinken und frisches Obst essen, befeuchtet von innen.

Die richtige Sonnenpflege

Ringana so summer

Es kommt nicht nur auf den Lichtschutzfaktor an. Viele Sonnenschutzprodukte sind stark belastet z.B. mit Nanopartikeln, nutzen Chemikalien als Sonnenfilter, Lösungsmittel, Konservierungsmittel, Mineralöle oder Stabilisatoren. All dies fördert die Hautalterung und belastet unseren Körper. Ich selber verwende da lieber die Frischekosmetik von ringana.

Ich empfehle Ihnen die Frischekosmetik von Ringana: www.ringana.com/1357405

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne (Tel. Nr. 02771-833434, Email: info@annette-pitzer.de)

6 Antworten auf „5 Tipps für den Sonnenschutz im Frühling“

  1. Sehr gute Tipps 🙂 ich neige zum Glück nicht zu Sonnenbränden, aber achte dennoch immer auf Sonnenschutz! Gerade am Kopf bin ich eher empfindlich, das merke ich selbst.
    Danke auch für den Tipp mit dem vitamin C, darauf hatte ich bisher noch nicht geachtet!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

  2. Vielen Dank für die Tipps, Anette.
    Ich hatte schon zwei heftige Sonnenbrände. Seitdem verwende ich nach jedem Sonnenbad ein paar Tage lang „After Sun Lotion“ um die Haut zu beruhigen.
    Liebe Grüsse,
    Conny

    1. Liebe Conny, eine After Sun Lotion ist hilfreich, dennoch repariert sie nicht die entstandenen DNA Schäden der Haut. Sonnenbrand zu vermeiden hat deshalb oberste Priorität.
      Alles Liebe
      Annette

  3. Liebe Frau Pitzer,
    das ist ein sehr schöner Artikel. Ich würde noch ergänzen, auch wenn es mit der Haut nicht so viel zu tun hat, eine Kopfbedeckung zu tragen, wenn die Sonne scheint und man längere Zeit keinen Schatten findet.
    Liebe Grüße und eine sonnige Zeit wünscht
    Tina

    1. Danke, Tina, für Deinen wichtigen Hinweis! Kopfbedeckung und Sonnenbrille gehören selbstverständlich zu einem vernünftigen Sonnenschutz dazu.
      Alles Liebe
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.