Birkenpollen-Allergiker – Vorsicht mit Sojaprodukten

Soja als Fleisch- oder als Milchersatz

Soja als Fleisch- oder als Milchersatz erfreut sich großer Beliebtheit. Auch als Phytotherapeutikum in der zweiten und dritten Phase der Wechseljahre erfreut sich Soja großer Beliebtheit. Mittlerweile sind Sojabohnen, da sie sehr kostengünstig zu produzieren sind, oft Bestandteil von Backwaren oder Fertiggerichten. Wer gegen Birkenpollen allergisch ist sollte mit Sojaprodukten vorsichtig sein, da sich gerne eine Kreuzallergie einstellt.

Kreuzallergie

Eine Kreuzallergie entsteht aus der Tatsache, dass das Allergen z.B. der Birkenpollen mit einem bestimmten Protein in der Sojabohne große Ähnlichkeit aufweist, so dass das Immunsystem hier ebenfalls reagiert. Birkenpollen-Allergiker haben deshalb ein erhöhtes Risiko ebenfalls auf Soja allergisch zu reagieren. Neben Sie also ein pelziges Gefühl an Lippen oder Brennen oder gar Schwellungen auf der Zunge ernst!

Lesen Sie auch: https://blog.annette-pitzer.de/blog/2018/04/21/darmsanierung-der-wichtigste-behandlungsansatz-bei-allergien/

5 Antworten auf „Birkenpollen-Allergiker – Vorsicht mit Sojaprodukten“

  1. Ich hab es bei mir schon bemerkt. Ich vertrage keine Sojaprodukte und zwar so gar nicht! Wegen Birkenpollenallergie und wegen Histamin, deshalb will ich auch nicht auf vegane Ernährung umstellen. Ich denke, dass da zuviel wegfällt für mich, was aber wichtig für den Körper ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.