Weißdorn – Heilpflanze 2 des Jahres 2019

Der Beitrag enthält Werbelinks (Affiliate Links) & Produktempfehlung 

Weißdorn

Weißdorn

Weißdorn ist die zweite Heilpflanze des Jahres 2019. Auch diese Pflanze ist eine meiner Lieblings-Heilpflanzen. Der Weißdorn (Crataegus) ist eine Herzpflanze. Man findet ihn an Wegrändern und als Hecken. Seine üppige Frühlingsblüte im Mai erfolgt explosionsartig. Die Blüten haben einen einzigartig schweren, nicht für jeden angenehmen Duft. Im Herbst erscheint dann eine Fülle roter Früchte.

Der dornige wehrhafte Busch gilt als Schutzpflanze, daher rührt auch der Volksnamen Zaundorn. Das ist auch der Grund dafür, dass Weißdorn als Hecke um Grundstücke gepflanzt wird. Das fordert aber einen Preis, denn das Beschneiden kann beschwerlich und schmerzhaft sein. Alles hat seinen Preis.

Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, niedrigem Blutdruck, Kreislaufstörungen, Nervosität, Erschöpfung, Schlaflosigkeit, Schwindel und Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt. Weißdorn überwindt Stauungszustände und verbessert rhythmische Prozesse im Körper.

Weißdornanwendungen

Heutzutage wird Weißdorn hauptsächlich als Tabletten angewendet. Aber Tee und Tinktur haben häufig eine nicht minder gute Wirkung.

Blüten, Blätter oder Früchte?

Alle drei Pflanzenteile können auf jeden Fall verwendet werden. Die Blüten und Blätter werden als Teedroge angewendet. Für einen Tee übergießt man ein bis zwei Teelöffel Weißdornblüten und/oder Blätter mit einer Tasse kochendem Wasser und lässt ihn zehn Minuten ziehen. Bei Teedrogen ist es extrem wichtig, dass man während der Ziehzeit den Tee abdeckt, damit die flüchtigen ätherischen Inhaltstoffe nicht in den Raum flüchten.

Weißdorn
Werbung

Weißdorn kann gut mit Melissenblätter, Baldrianwurzeln oder Herzgespannkraut kombiniert werden. Weißdorntee darf über einen langen Zeitraum zur Anwendung kommen.

Es ist auch möglich, einen Tee aus den Früchten zuzubereiten. Dafür werden die Früchte zerstoßen. Anschließend werden zwei Löffel dieser zerstoßenen Früchte mit einer Tasse Wasser in einem Topf kurz aufgekocht. Dann lässt man den Auszug noch 10 Minuten ziehen. Zuletzt abseihen, fertig für den Genuss.

Wichtiger Hinweis

Wer Crateagus einnimmt, muss Geduld haben. Die Heilpflanze wirkt nicht sofort, sondern teilweise erst nach mehrwöchiger Anwendung.

Bei einer Selbstbehandlung sind Grenzen gesetzt

Bei Flüssigkeitsansammlungen in den Beinen, bei Atemnot, sowie bei Schmerzen in der Herzregion, die in den Schulter-Arm-Bereich, in den Nacken oder in die Magengegend ausstrahlen, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Weißdornzubereitungen sind nicht zur Akutbehandlung von gefährlichen Herzerkrankungen geeignet!

21 Replies to “Weißdorn – Heilpflanze 2 des Jahres 2019”

  1. Hallo meine Liebe!

    Ein toller Beitrag… ich halte sehr viel von natütlicher Heilung und deren Wirkung. Ich finde auch, dass wir unserer Gesundheit hier wirklich etwas gutes tun müssen und genau solche Artikel sind einfach fantastisch anderen dies auch näher zu bringen!

    Liebe Grüße

  2. Danke für den informativen Beitrag! Weißdorn war mir zugegeben bisher noch nicht wirklich bekannt. Man hört ja eher von Sanddorn als Saft etc. Ich habe also durch deinen Beitrag auf jeden Fall was Neues gelernt 🙂

    Liebe Grüße,
    Diana

  3. Sehr informativer Artikel.
    Dir pflanze sagte mir bisher nichts, aber es ist ja klasse was sie für eine Wirkung hat. Schwindel habe ich auch öfter mal.
    Da sollte ich mal was ausprobieren.
    Lg Melissa

  4. Ich hab mich bis vor Kurzem noch gar nicht viel mit Kräutern & Co auseinander gesetzt… doch seit der Schwangerschaft gehe ich mit offeneren Augen durch diese Welt 😉
    Ich wusste zB gar nicht, wie viel Einfluss Kräuter auf vorzeitige Wehen usw haben 🙂

    Alles Liebe, Katii

  5. Ein toller Beitrag! Weißdorn kannte ich davor tatsächlich noch gar nicht. Es ist immer wieder erstaunlich was uns die Natur eigentlich alles an natürlichen Heilmitteln schenkt.

    LIebe Grüße
    Lisa

  6. Witzigerweiße finde ich Weißdorn bei uns nur noch selten und hab ihn daher beinahe schon ganz vergessen! Danke für die Erinnerung und tolle Infos zum Weißdorn!

    Sprinzenminzige Grüße, Iris

  7. Vielen Dank für den informativen Beitrag. Da habe ich wieder einiges dazu gelernt. Ich bin immer wieder fasziniert von der Kraft der Natur und den heilenden Eigenschaften der verschiedenen Pflanzen.
    Viele Grüße
    Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.