Ayurvedische Lebensgestaltung

Ayurvedische Lebensgestaltung

Der Beitrag enthält Werbelinks (Affiliate Links) & Produktempfehlung 

Was eine bewusste Lebensgestaltung mit Ayurveda zu tun hat

Kennst Du das, Du stehst vor Deinem Kleiderschrank und fragst Dich waehrenddessen, was Du anziehen sollst. Manchmal fällt es Dir leicht, an anderen Tagen könntest Du verzweifeln aufgrund Deiner Unentschlossenheit.  Mach es Dir leichter und nutze zur Lebensgstaltung die ayurvedischen Tipps. Die ayurvedische Lehre ist übrigens auch bezüglich unserer Kleidung eindeutig. Denn wie im Außen so im Innen. Das heißt ein gepflegtes Äußeres wirkt sich auf Dein Inneres aus und umgekehrt.

Gestallte Dein Leben bewusst.

Deine Kleidung sollte immer frisch, sauber und dessen ungeachtet vor allem aus natürlichen Materialien sein. Achte darauf, dass Dein Körper atmen kann. Trage deshalb nichts, was Dich einengt oder nicht atmungsaktiv ist. Außerdem sollte Kleidung immer der Witterung angepasst sein.

Spielen Farben eine Rolle?

Durchaus! Im Herbst und Winter ist das Vata-Dosha aktiv. Deshalb wirken sich warme, erdige Farben beruhigend und wärmend aus. Im heißen Sommer hingegen dominiert Pitta. Nun sind demzufolge leichte lockere Kleidungsstücke in hellen kühlen Farben angezeigt.

Werbung

Auch Düfte und Schmuck wirken sich auf die Konstitution aus

Vata

  • Warme Bekleidung in erdigen Farbtönen
  • Schmuck: Goldschmuck und Steinen wie Rubin, Topas, gelber Saphir, Amethyst oder roter Koralle
  • Düfte: Hölzern, Harze und Wurzeln

Pitta

  • Atmungsaktive Kleidung in kühlenden, besänftigenden Farben aus natürlichen Materialien wie Seide beziehungsweise Baumwolle.
  • Düfte: Süß trotzdem kühlend wie Jasmin, Rose, Sandelholz oder Vetiver (Kuskusgras).
  • Schmuck: Silber oder Weißgold und Steine wie Rosenquarz, Perlen, Mondstein, Aquamarin, Wasseropal und Smaragd

Kapha

  • Atmungsaktive Kleidung mit stimulierenden Farbtönen und Materialien wie Baumwolle genauso wie Seide
  • Schmuck: Soweit möglich aus reinem Gold. Schmucksteine zum Beispiel der feurig rote Rubin, die rote Koralle oder der Granat und als Edelmetall.

Bewegung

Um einen gesunden Lebensstil zu pflegen, bedarf es auf jeden fall regelmäßiger Bewegung. Der beste Zeitpunkt dafür ist der Morgen. Ayurveda ist dabei ganz deutlich in seinen Aussagen und hält nichts von Überanstrengung. Maß halten zieht sich deshalb durch alle Lebensbereiche. Du darfst bei Deinem Bewegungsprogram leicht schwitzen, aber Du solltest noch durch die Nase atmen können.

Regeln haben aber auch Ausnahmen. Die Kapha Konstitution darf sich allerdings etwas mehr anstrengen und mehr ins Schwitzen kommen.

Werbung

Welche Bewegung eignet sich für welches Dosha?

Vata:

  • Aerobic
  • Aquafitness
  • Badminton
  • Fechten
  • leichtes Krafttraining
  • Medi-Swing
  • Squash
  • Tai Chi
  • Tanzen
  • Tischtennis

Pita:

  • Basket-, Hand- und Fußball
  • Hockey
  • Kampfsportarten
  • Klettern
  • Leichtathletik
  • Mountainbiking
  • Rudern
  • Skifahren
  • Tennis

Kapha:

  • Alpinklettern
  • Bodybuilding
  • Gelände- und Hindernislauf
  • Kugelstoßen
  • lange Wanderungen
  • Mannschaftssport
  • Speerwerfen

Sportarten für alle Doshas:

  • Bogenschießen
  • Golf
  • Joggen
  • Pilates / Gymnastik
  • Reiten
  • Wandern
  • Yoga

24 Antworten auf „Ayurvedische Lebensgestaltung“

  1. Liebe Annette,
    Als nicht Yoga Kenner war der Beitrag etwas schwierig zu verstehen, aber ich glaube, ich bin doch dahinter gekommen ☺️
    Bewegung ist im allgemeinen sehr wichtig! Seit die kleine da ist, komme ich nicht mehr in dem Ausmaß dazu, versuche aber zuhause etwas Gymnastik zu machen und gehe ab und an zum Kanga.
    Viele Grüße
    Wioleta von http://www.busymama.de

  2. Wahnsinn! Ich hätte nie gedacht wie umfangreich dieses Thema ist. Ich dachte bisher nur dass es mit der Ernährung und Pflege zu tun hat. Da geht es aber um viel mehr Aspekte!

    lg
    Verena

  3. Wie interessant! Vor allem, dass selbst Schmuck einen Einfluss auf meine Konstitution hat. Damit muss ich mich mal näher befassen. Danke für die ganzen Lesetipps.

    Liebe Grüße
    Daniela

  4. Von Ayurveda habe ich schon oft gelesen, aber ich selbst kenne mich viel zu wenig damit aus! Interessant finde ich es aber allemal! Und man lernt immer etwas dazu bei dir 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  5. Super interessantes Thema mit dem ich mich bislang viel zu wenig beschäftigt habe. Viele Aspekte waren für mich komplett neu – wieder was gelernt, herzlichen Dank!

    Viele Grüße
    Isa

  6. Ayurveda klingt eine interessante Sache zu sein, hab mich so damit nie beschäftigt.
    Aber man lernt immer neues dazu.
    Bewegung ist sehr wichtig aber das am frühen Morgen? 😀 ist dann schon etwas anstregend. 🙂

  7. Manchmal hab ich so das Gefühl, dass ich ganz unbeabsichtigt nach Ayurvedischen Prinzipien lebe. Auf jeden Fall sehen interessant, mehr darüber zu erfahren.
    Ich schick Dir viele Grüße
    Sandra

  8. Sehr interessant. Ich mag Deine Artikel.
    Allerdings stelle ich mir die Frage, ob Tischtennis wirklich eine Vata-Sportart ist.
    Mir persönlich ist es viel zu hektisch und unruhig und unterstützt oder aktiviert das wuselige Vata doch eher.

    Liebe Grüße, Katja

    1. Liebe Katja,
      Das Vata-Dosha enthält die Eigenschaften der Elemente Äther und Luft. Vata ist für unsere Energie und Bewegung zuständig sowie für die Nervenimpulse. Atem, Sprache, Kreislauf, Verdauung – all das ist Ausdruck von Vata.
      Alles Liebe
      Annette

  9. Huhu,

    da habe ich nun einiges dazu gelernt. Viele Dinge waren mir vorher gar nicht richtig bewusst, aber nun umso mehr. War spannend mal wieder neue Einblick kennenzulernen.

    Lg
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.