Maschine Herz

Maschine Herz

Dein Herz eine Maschine?

Funktioniert Dein Herz wirklich rein mechanisch wie eine Pumpe?

Im letzten Blogartikel habe ich ganz nach Lehrmeinung die Funktion Deines Herzens erklärt. Das Herz als gut durchdachte Maschine. Doch ist das wirklich alles? Du ahnst es schon, nein, so einfach ist es wohl nicht.

Was ist das Herz?

Wenn ich Dich frage, was ist das Herz? Welche Funktion erfüllt es in Deinem Körper? Was fällt Dir spontan dazu ein? Wahrscheinlich hast Du gedacht: es pumpt Blut, oder? Es ist also eine Pumpe, vergleichbar einer Wasserpumpe, oder Heizungspumpe, die das Wasser in alle Räume oder Heizkörper pumpt.

Die Wahrheit

Das Herz besitzt keine mechanische Pumpfunktion! Zwar arbeitet ein Teil wie ein hydraulischer Widder (Stoßheber), der mit seiner Muskelschlagkraft einen Beschleunigungsimpuls setzt, durch das unser Blut den Impuls erhält, um bis in den letzten Körperwinkel zu gelangen.

Was bringt das Herz aber zum Schlagen? Unser Herz wird durch den Blutfluss selber zum Schlagen gebracht. Deutlich sichtbar ist das bei Herzoperationen. Um am Herzen zu operieren, wird das Herz zunächst still gelegt, indem man es schockt. Nach der erfolgreichen Operation reicht es, wieder Blut hindurchfließen zu lassen, damit das Herz wieder zu schlagen beginnt, ganz ohne Hilfe.

Wie kann man dieses Phänomen erklären?

Naturwissenschaftlich gar nicht. Dein Herz ist Dein zentrales Wahrnehmungsorgan. Es nimmt alles innerhalb und außerhalb Deines Körpers wahr. Es ist Deine Mitte, Deine Zentrale. Es ist die Informationszentrale in Deinem Körper. Darüber hinaus erzeugt es selber Informationen und Hormone, die zum Beispiel das Kreislaufsystem, das körperliche, seelische und geistige Befinden regeln.

Du glaubst das nicht? Dann lies doch einmal den Blogartikel über das gebrochene Herzsyndrom.

Energetische Basisstation

Das Herz als energetische Basisstation erzeugt elektromagnetische Impulse wie ein Gewitter, nur nicht so unkalkulierbar, sondern sanft zum Wohle unseres Körpers.

Die elektromagnetischen Impulse können im EKG (Elektrokardiogramm) sichtbar gemacht werden. Dazu muss man keine Elektroden ins Innere des Körpers bringen, sondern es reicht, wenn man sie an der Oberfläche anbringt. Die elektromagnetischen Herzwellen durchströmen rhythmisch den ganzen Körper und synchronisieren jede Zelle bis in die DNS.

Der amerikanische Biophysiker Gary Schwartz konnte zeigen, dass diese Wellen von Mensch zu Mensch übertragen werden können. Wenden sich zwei Menschen einander zu, finden sich die elektromagnetischen Impulse jedes Gesprächspartners im EKG des anderen Menschen wieder.

Deshalb umgib Dich mit Menschen, die es gut mit Dir meinen.

Liebe und Dankbarkeit

Wen es Dir gelingt, Gefühle wie Liebe, Mitgefühl oder Dankbarkeit in Dir zu erzeugen ist es möglich, so Deine Umwelt in Deinem Sinne zu beeinflussen. Auch jede Deiner Körperzellen bis in Deine DNS wird auf diese Frequenz eingestellt. Messen kann man das mit der Herzfrequenzvariabilität.

Herzfrequenzvariabilität

Die Herzfrequenzvariabilität ist die Fähigkeit, die Frequenz des Herzrhythmus zu verändern. Je harmonischer beziehungsweise gleichmäßiger die entstehende Kurve ausfällt, desto mehr ist der Mensch mit seiner Umwelt im Einklang. Spürst Du Liebe, Dankbarkeit und Mitgefühl ist die Herzvariabilitätskurve gleichmäßig  und harmonisch. Spürst Du hingegen Ärger und Zorn, Stress sind die Ausschläge der Herzfrequenzvariabilität entsprechen ungleichmäßig und unharmonisch.

48 Antworten auf „Maschine Herz“

  1. Der menschliche Körper ist einfach faszinierend. Auf der einen Seite wird er immer als perfekt funktionierende und aufeinander abgestimmte Maschine bezeichnet – was er ja auch ist. Aber auf der anderen Seite gibt es da noch so viele andere Einflüsse und Faktoren, die sein Funktionieren mitbestimmen. Vom Gebrochenen Herz Syndrom habe ich auch schonmal gehört, aber dass es so weit geht, wie du jetzt hier beschrieben hast, wusste ich auch nicht.
    Irgendwie ziemlich cool.

  2. Liebe Annette,

    mir war gar nicht klar, dass das Herz zum Schlagen eigentlich nur das fließende Blut benötigt. Das finde ich sehr interessant. Spannend finde ich auch welche Auswirkungen meine Gefühle auf die Herzfrequenz haben. Ist mir schon selber an mir aufgefallen.
    Wieder etwas dazu gelernt. Danke dir.

    Liebe Grüße,
    Mo

  3. Liebe Annette,

    Das Herz ist ein faszinierendes Organ und ich habe großen Respekt davor. Wenn man deinen Beitrag liest kann man auch nachvollziehen warum es für Menschen so beängstigend ist am Herzen operiert zu werden. Alleine schon das „Stilllegen“ macht Angst, finde ich.

    lg
    Verena

  4. Das Herz ist bei uns in der Familie aktuell auch so ein Thema. Meine Oma hat extreme Probleme und jetzt neue Stands bekommen. Ich habe ebenfalls ein Problem mit dem Herzen und vielleicht ist das jetzt ein kleines Ideelein für einen Beitrag. Ich wache panisch auf und habe Herzrasen als hätte ich einen Marathon gelaufen. Mein Arzt meinte, dass ich Aufwachen trainieren muss, aber das ist schwer. Vielleicht ist das ja eine Idee für deinen Blog.

    Liebster Gruss.
    Vanessa

  5. Liebe Annette,

    toller Beitrag. So beschäftigt man sich eigentlich nicht mit dem Herzen und denkt wirklich, es ist eine Pumpe. Es ist interessant, auch so etwas zu lesen und sein Wissen damit zu erweitern.

    Liebe Grüße
    Steffi

  6. Wirklich erstaunlich oder? Da kann man doch wirklich ein bisschen an Wunder glauben. Mein Herz schlägt zwar manchmal ein bisschen zu schnell, aber ich finde toll, was die Natur so alles erschaffen hat!

    Liebe Grüße
    Jana

  7. Find ich ehrlich gesagt echt beeindruckend, dass das Herz bei einer Operation erst still gelegt werden muss. Beeindruckend und gleichzeitig auch etwas angsteinflössend, wenn man sich nicht so genau mit den Themen auseinander setzt. Respekt!

  8. Ich finde das Herz so beeindruckend. Nicht nur die Meisterleistung an sich, faszinierend finde ich beispielsweise auch das Broken Heart Syndrom, über das du ja auch schonmal geschrieben hast. Ein Wunderwerk.

  9. Hallo Annette,
    finde dein Beitrag super. Und da die Deutsche Herzstiftung gerade auch bei mir präsent ist, freue ich mich davon auch auf deinem Blog zu lesen. Wir haben nächste Woche Donnerstag bei der Arbeit einen Vortrag und ich bin gespannt wie viele Menschen diesmal kommen 🙂

    Schönen Sonntag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  10. Toller Beitrag mal wieder, meine Liebe! Ja, das Herz ist einfach faszinierend und eben nicht einfach nur ne Pumpe. Wie schlimm es ist, wenn es nicht richtig funktioniert, wieviel es dann sofort beeinträchtigt, das habe ich schon oft gesehen. Da weiß man dann Herz-Gesundheit wieder neu schätzen.

    Lieben Gruß, Bea.

  11. Der menschliche Körper ist, ich wiederhole an dieser Stelle nochmal was meine VorkommentatorInnen bereits sagten: einfach faszinierend.
    Ein toller, interessanter Artikel, liebe Annette! 🙂

  12. Hallo Annette,
    Hut ab vor deinem medizinischen Fachwissen und vielen Dank für deinen hoch interessanten Beitrag zum Thema „Das Herz als Maschine“. Einiges davon ist mir neu: Zum Beispiel dass das Herz alleine dadurch zum Schlagen kommt, das Blut durchfließt. Oder dieses Thema mit dem EKG also dass sich die elektrischen Ströme meines Partners teils in meinem EKG wieder finden und umgekehrt – das ist ja enorm! Dein Aufruf, sich mit Menschen zu umgeben die es gut mit einem meinen, wird dadurch umso greifbarer: Es ist gesund fürs Herz
    Liebe Grüße
    Bettina

  13. Ich wusste nicht, dass die Herzwellen von einem Menschen auf den anderen übertragen werden. Ist das auch die Erklärung dafür, wieso Stress von einem Menschen auf den anderen übertragen werden kann? Kann man sich dann irgendwie davor schützen? bzw. wie kann man positive „Wellen“ so verstärken, dass sie die negativen übertönen?

    1. Liebe Tanja,
      alles sehr gute Fragen. Sei diejenige, die bei Stress ruhig bleibt, dann überträgt sich das auf die Anderen. Eine wirklich tolle Möglichkeit bietet das Energieziehen. Anstatt dich anzapfen zu lassen, zieh Energie von den Vampiren. Du glaubst nicht wie schnell die verduften.
      Alles Liebe
      Annette

  14. Unser Körper und besonders unser Herz ist echt ein Wunder. Dein Beitrag bestätigt auch noch einmal, wie wichtig es ist, sich mit positivem und vor allem auch mit Menschen zu umgeben, die einem selber gut tun. Das das gebrochene Herz-Syndrom wissenschaftlich belegt ist, zeigt uns, wie wichtig es ist, gut auf sein Herz aufzupassen. Das es zutrifft finde ich jedes Mal bestätigt, wenn ich über den Friedhof gehe und lang verheiratete Paar sehe, deren Sterbedaten nicht weit auseinander liegen. Schön und traurig zugleich finde ich.

    Danke für die tollen Erklärungen, die auch ich als Laie verstehe.
    LG Manja

  15. Wirklich faszinierend! Dass Gefühle die Frequenz verändern ist ja spannend. Auch dass das Herz nur durch das fließende Blut schlägt hätte ich nicht gedacht. Ich hätte eher vermutet dass der Schock dazu verwendet wird, das Herz zum Schlagen und nicht zum Stoppen zu bringen.
    Liebe Grüße

  16. Gerade den letzten Punkt finde ich sehr interessant. Kann man die Herzfrequenzvariabilität gleichsetzen mit der Pulsmessung und der daraus resultierenden Ausschläge? Falls ja finde ich das umso mehr interessant, da ich mit meiner Fitbit Uhr meinen Puls aufzeichne 24/7. Und mir fällt dort auch immer auf, ganz gleich, ob Sport, Stress, Entspannung wie sich die Linien verändern. Der Körper/das Herz reagiert wirklich. Sich damit zu beschäftigen ist meiner Meinung nach wichtig, wenn man mehr über sich herausfinden möchte.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    1. Liebe Eileen,
      Eine Herzvariabilitätsmessung misst die Variation des Zeitabstands zwischen aufeinanderfolgenden Herzschlägen in Millisekunden.
      Alles Liebe
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.