Die Gebärmutter

Die Gebärmutter

Die Gebärmutter im Schamanismus

Was ist die Gebärmutter eigentlich? Sie ist das Organ der Schöpfung, in dem Leben geschaffen wird. Jeder einzelne von uns ist in einer Gebärmutter gewachsen und aus ihr ins Leben entlassen worden.

Der Beitrag enthält Affiliate Links & Produktempfehlung

Im Schamanismus wird die Gebärmutter als heiliges Organ angesehen. Die Gebärmutter ist der Sitz der Kraft der Frau. Ist die Gebärmutter in Balance, ist die Frau gesund und in ihrer Stärke und Kraft. Dann ist sie auch in ihrer Visions- und Schöpferkraft. In der heutigen Zeit lehnen viele Frauen die Gebärmutter ab. Vielen ist das nicht bewusst. Sie ist in ihrer Funktion lästig. Monat für Monat diese elende „Bluterei“, mit der man sich quälen muss. Dieser Satz einer Patientin sagt, glaube, ich alles aus. Auch der Umgang mit Frauengesundheit in der Medizin ist nicht besser. „Wenn kein Kinderwunsch mehr besteht, brauchen Sie dieses lästige Organ nicht mehr“, sagte ei Gynäkologe zu einer Patientin. Was für eine abwertende Aussage, die zudem auch noch falsch ist.

Diese Abwendung und Ablehnung an die Anbindung der Schöpferkraft ist ein Grund dafür, warum es zu immer mehr Erkrankungen der Gebärmutter kommt.

Die Schamanische Kraft im Alltag
Werbung

Die Funktionen der Gebärmutter

Bei der Gebärmutter (Uterus) handelt es sich um ein dickwandiges, muskulöses Hohlorgan. Sie ist 7 – 10 cm lang und hat die Form einer Birne. Bei erwachsenen Frauen wiegt sie etwa 50 – 60 g. Ihre Aufgabe ist es, während der Schwangerschaft das Kind heranwachsen zu lassen. In der Schwangerschaft vergrößert und verdickt sie sich und ihr Gewicht steigt auf rund 1000 g an. Setzt der Geburtsvorgang ein, treiben ihre Muskeln das Kind hinaus. Ist die Schwangerschaft beendet, bildet sich die Gebärmutter wieder annähernd auf ihre Ausgangsgröße zurück. Der Uterus besteht aus zwei Abschnitten: dem Gebärmutterkörper mit der Gebärmutterhöhle und dem Gebärmutterhals mit dem Gebärmuttermund.

Du möchtest keinen Blogartikel und keine Aktion mehr verpassen, dann melde Dich doch zu meinem Newsletter an.

Der Gebärmutterkörper ist der obere, breitere Anteil der Gebärmutter. Er besteht in erster Linie aus Muskulatur. Die Muskelschicht ist im Außenbereich von einer bindegewebigen Hülle umgeben. Nach innen, zur Gebärmutterhöhle hin, ist sie mit einer drüsenreichen Schleimhaut dem Endometrium (Gebärmutterschleimhaut) ausgekleidet. Die Gebärmutterschleimhaut unterliegt dem Hormonzyklus und baut sich auf, um das befruchtete Ei aufzunehmen. Wurde das Ei nicht befruchtet, werden die äußeren Schichten der Gebärmutterschleimhaut durch die Monatsblutung (Menstruation) abgestoßen.

Heilen, träumen und Visionen

Die Gebärmutter ist mit ganz vielen feinen Nervenfasern durchzogen, daher wird sie im Schamanismus oft mit ganz vielen Augen dargestellt. Frauen nehmen daher mehr Ebenen oder Aspekte in der Welt wahr. Das wurde uns in der zielstrebig männlich dominierten Welt abtrainiert. Intuition steht nicht hoch im Kurs.

Mondzeit

Die erste Menstruation

Mit der ersten Menstruation ist für viele von uns keine schöne Erinnerung verbunden. Dabei ist es eine tiefe Reinigung. Zum ersten Mal wurde die Schleimhaut aufgebaut, um ein Nest für ein befruchtetes Ei zu bilden. Auf allen drei Ebenen, also körperlich, geistig und seelisch findet erstmals eine Reinigung statt.

Es werden krankmachende Substanzen ausgeleitet und negative Gedanken und Emotionen verlassen den Körper. Viele Frauen spüren das stark, denn sie sind in dieser Zeit „empfindlich“. Warum? Weil es aus dem Unterbewusstsein über die Ausleitung ins Bewusstsein dringt. Wer jetzt nicht seine Empfindlichkeit verflucht, sondern die Gefühle bewusst wahrnimmt und reflektiert, hat die Chance alles zu erkennen, was verändert werden sollte. In dieser Zeit wäre ein Rückzug günstig. Aber welche Frau kann das? Dennoch, nimm Dir so viel Zeit wie möglich für Dich.

Seelenwege
Werbung

Träume, Visionen und Schöpferkraft

Während der Menstruation sind wir über Träume mit den Visionen und der Schöpferkraft verbunden. Sind wir während der Menstruation offen für Träume und Visionen, können wir diese Schöpferkraft wieder als Teil von uns empfinden.

Diese Intuition sollte man nicht mit dem Bauchgefühl verwechseln. Beim Bauchgefühl sind Emotionen vorhanden, bei den Visionen der Gebärmutter sind Emotionen abgekoppelt. Es sind klare, deutliche Bilder.

Regelschmerzen

Regelschmerzen können ein Anzeichen dafür sein, dass wir als Frau keinen Zugang mehr zu unserer Gebärmutter haben. Scham und Wut über die Einschränkung durch die Menstruation sind ein Teil des Problems. Sich dagegen zu wehren, führt zu Schmerz.

Kinderwunsch

Jede Frau sollte ihren Wunsch ein Kind zu bekommen, sehr gut beleuchten. Warum will ich ein Kind? Will ich meinen Partner binden? Will ich meine Ehe retten? Will ich eine Absicherung im Alter haben? Will ich wirklich ein Kind? Liegt meine Aufgabe im Mutter sein?

Im Schamanismus ist es so, dass eine junge Frau, die sich bewusst dafür entscheidet, eine Schamanin zu werden/sein, sich automatisch gegen Kinder entscheidet. Ansonsten können nur Frauen nach dem Wechsel Schamanin werden.

Herbst des Lebens

In unserer Gesellschaft ist es so, dass wenn eine Frau in ihre Wechseljahre kommt, sie als alt angesehen wird. Gerade in einer Gesellschaft, die dem Jugendwahn verfallen ist ein nicht zu unterschätzendes Problem für Frauen. Viele sind auf der einen Seite froh, nicht mehr zu bluten, aber die Tatsache jetzt als alt angesehen zu werden, ist nur sehr schwer zu verwinden. Die Angst ausgemustert zu werden, ist groß.

Das Feuer der Weisheit

Im Schamanismus werden die Wechseljahre das Feuer der Weisheit genannt. Die Gebärmutter hat die Funktion der Fortpflanzung eingestellt. Was jetzt verstärkt wird, sind die Funktionen der Heilerin, Visionärin und Träumerin. Nun ist es wichtig, das Wissen um unsere Vergänglichkeit anzuerkennen und anzunehmen. Dann können wir uns darauf ausrichten. Was möchte ich mit diesem verbleibenden Leben anfangen? Was ist wichtig für mich? Nicht für die Familie, den Ehemann oder den Chef, sondern für mich.

Die weise Alte
Werbung

Alte Emotionen, Konditionierungen, Glaubenssätze werden nun verbrannt, also transformiert (Hitzewallungen). Wer in dieser Zeit leidet, wehrt sich unbewusst gegen diese Prozesse. Jede Frau kann lernen, das Feuer zu lenken, um ihre Themen, mit denen sie schon ein ganzes Frauenleben gehadert hat, in dieser Zeit mithilfe dieses Feuers auflösen.

53 Antworten auf „Die Gebärmutter“

  1. Liebe Annette,
    Es ist sehr spannend deine Sicht der Dinge zu lesen, wobei ich persönlich nichts mit Schamanismus zu tun habe. Kinder kann ich mir zurzeit nicht vorstellen, würde das mit meiner Doktorarbeit in Chemie auch nicht unter einen Hut bekommen.

    Du sagst folgendes: „Regelschmerzen können ein Anzeichen dafür sein, dass wir als Frau keinen Zugang mehr zu unserer Gebärmutter haben.“
    Das kann ich persönlich nicht ganz glauben, ich habe seit meiner ersten Blutung starke Schmerzen, durch die Einnahme der Pille wurde es besser. Jetzt, ohne Pille, sind die Schmerzen wieder präsenter. Ich glaube eher an einen wissenschaftlichen Hintergrund, als an deine These.
    Das soll aber keineswegs abwertend dir gegenüber rüberkommen. Wie gesagt, ich finde deine Sicht der Dinge sehr spannend, da das für mich viel Neuland ist.

    Hab ein schönes Wochenende!
    Michelle

    1. Liebe Michelle,
      ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Dir die nicht wissenschaftliche Sicht als Naturwissenschaftlerin fremd und suspekt ist. Ging mir nicht anders. Schön, dass Du so offen bist die Sichtweise spannend und interessant zu finden.
      Alles Liebe
      Annette

  2. Hallo Annette, ich finde deinen Beitrag zur Gebärmutter im Schamanismus sehr interessant. Danke. Gerade für uns Frauen ein wichtiges Organ…. Erstaunlich finde ich, wie groß die Gebärmutter während der Schwangerschaft werden kann – überleg mal: von 50 bis 60 g auf 1000 g – das bedeutet, dass sie ihr Gewicht fast verzehnfacht und nach der Geburt wieder zurück schnurrt – Respekt 🙂 liebe Grüße Bettina

  3. Liebe Annette,
    eine sehr interessante und einfühlsam beschriebene Sicht der Gebärmutter.
    Mir fällt immer der Zusammenhang mit der Hysterie ein. Die losgerissene Gebärmutter sorgt für völlig wahnsinnige Anfälle der Frau.
    Gut, dass wir es so nicht mehr sehen.

    Liebe Grüße, Katja vom WellSpa-Portal.de

    1. Liebe Katja,
      stimmt! Frauen waren und sind Männern schon immer durch ihr „Anderssein“ und ihre Macht suspekt.
      Alles Liebe
      Annette

  4. Hallo Annette, für mich war die schamanische Sichtweise ebenfalls interessant zu lesen, aber bin auch eher auf der wissenschaftlichen Seite. Was ich für mich sehr bereue, ist jahrelang die Pille genommen zu haben. Es ist schon schön wieder einen Zugang zum Körper und natürlichen Rhythmus zu bekommen 🙂
    LG Denise

    1. Liebe Denise,
      sehr interessant, Deine Einschätzung und andererseits Dein Gefühl. Wärst Du wirklich ausschließlich auf der wissenschaftlichen Seite zuhause, wäre die jahrelange Pilleneinnahme kein Grund für Reue.
      Alles Liebe
      Annette

  5. Mir ging es in der Jugend genauso wie Michelle! Was hab ich für Regelschmerzen gehabt! Schon zwei Tage vorher konnte ich sie im Rücken spüren und als sie da war, krampfartig im Bauch! Auch heute fühle ich mich am ersten Tag immer schlecht dabei! Trotzdem bin ich glücklich, eine Frau zu sein und Leben schenken zu können! Das ist wirklich ein Wunder!

    Liebe Grüße
    Jana

  6. Ich finde es schade, dass so viel altes Wissen verloren gegangen ist. Andersherum wurden (und werden in manchen Kulturen) Frauen noch immer ausgegrenzt wenn sie ihre Tage haben. Kein Wunder, dass die meisten ein so gespaltenes Verhältnis zum wichtigsten weiblichen Organ haben…

    1. Liebe Tanja,
      so ist es, doch wir haben die Möglichkeit das zu verändern. Zwar nicht überall, aber bei uns und in unserem eigenen Leben und Umfeld.
      Alles Liebe
      Annette

  7. Huhu,

    wow,was für ein Beitrag. Bei dem Titel „Gebärmutter im Schamanismus“ dachte ich zuerst, was kommt denn nun?

    Ich finde du hast den Beitrag sehr gut geschrieben und finde das wir alle ein Wunder sind, da man Leben schenken kann. Was gibt es schöneres?

    LG
    Steffi

  8. Ein wirklich interessanter Beitrag! Mein Vater hat sich ganz viel mit Schamanismus beschäftigt, ich selbst kenne mich in der Materie so überhaupt nicht aus. Für mich war das Schamanische immer irgendwie „männlich“ besetzt. Umso mehr faszinierte mich dieser Text, auch wenn ich, so wie manche in den vorigen Kommentaren, meine Schwierigkeit mit dem Satz über die Menstruationsschmerzen hatte 😉

    Liebe Grüße,
    Christina

  9. Liebe Annette,

    das ist ja wieder mal ein super interessanter Artikel. Ich habe gerade Beiträge über Schamanen gesehen und mich gewundert, warum es eigentlich nur „ältere“ Leute sind. Ich finde Schamanismus sehr interessant und denke gerade heutzutage sollten wir mehr in uns hören, anstatt gegen alles zu sein.

    LG Manja

  10. Ich hab mich früher sehr viel mit dem Thema Schamanismus beschäftigt. Ein Freund war davon so begeistert und hat mich damit angesteckt. In jeder Lehre oder auch Kultur steckt immer ein Fünkchen Wahheit. Auch hier wieder… man muss sich nur drauf einlassen.
    Liebe Grüße
    Sandra

    1. Liebe Sandra,
      sehe ich ähnlich. Zugang bekommt man nur wenn man seine vorgefertigte, oft hinderliche Meinung zurückstellen kann und ohne Vorurteile hinsieht.
      Alles Liebe
      Annette

  11. Schamanismus und solche Dinge liegen mir sehr fern. Ich finde beispielsweise auch das Argument mit den Regelschmerzen enorm abwegig – da passiert ja was im Körper, das nicht nur mit ein paar Gedanken zu tun hat. Da redet man meiner Meinung nach Frauen etwas ein, statt sie ernstzunehmen…

  12. Hallo Annette,

    mit diesem Beitrag hat sich für mich ein Kreis geschlossen und haben sich mir einige Dinge in meinem Leben erklärt. Auch mir ist es passiert, dass man mir meine Gebärmutter entfernen wollte, weil ich sie ja nicht mehr brauche. Ich habe sie heldenhaft verteidigt, bis heute. Den Verlust eines Eierstockes gegen meinen Willen und ohne das ich mich wehren konnte, war leider nicht zu verhindern. Sie haben das als Notfall deklariert. In Summe weiß ich jetzt wieder etwas mehr über mich, auch warum einige Dinge nach den Wechseljahren deutlich intensiver geworden sind. Bücher sind bestellt. Danke!

  13. Das alte Wissen ist in der modernen „aufgeklärten“ Welt leider oft verschüttet. Schön, dass du das mit deinem Beitrag etwas zu korrigieren versuchst! Moderne wissenschaftliche Erkenntnisse und überliefertes Wissen sind für mich keine Widersprüche, sondern ergänzen einander.

    David von https://www.photoschmid.com/

  14. Hey du.
    Ich finde, dass die Gebärmutter ein sehr interessantes und wichtiges Organ für uns als Mädchen und Frauen ist. Was von einem Zyklus zum Nächsten geschieht ist für mich ein Wunder. Die Gebärmutter ein Wunderwerk.

    Ich selbst habe einmal als Medium gearbeitet, bin also mit der Materie vertraut und doch, kann ich mit dem Thema das es Zusammenhänge zwischen dem Schamanismus und der Gebärmutter gibt und somit nicht mit deinen geschriebenen Zeilen konform gehen. Für mich, aber das ist einfach für jeden mit einem anderen Empfinden behaftet, passt das nicht unbedingt zusammen. Ich selbst vertraue nicht nur der Wissenschaft, sondern ich vertraue mir und was für mich die Wahrheit ist, ob es sich für mich richtig anfühlt, aber das tut es nicht.

    Trotzdem, war dein Artikel interessant zu lesen.

    Liebste Grüße,
    Sandra

  15. Hallöchen 🙂

    echt schöner Beitrag! Da ich mich sehr über Themen wie diese interessiere, saß ich gebannt dran und muss feststellen, dass ich Leider auch eines der Personen bin, die immer wieder klagt, wenn sie ihre Tage bekommt und es einfach nur lästig findet. Es stimmt aber schon, dass das gerade eine falsche Einstellung ist 🙂

    Liebe Grüße

    Alisia

  16. Liebe Annette, ein sehr spannender Artikel! Wie du richtig geschrieben hast, wird der weibliche Körper in unserer Gesellschaft viel zu wenig behandelt. Das sieht man meiner Meinung nach auch schon an der großzügigen Freigabe der Pille an junge Mädchen. Diese wissen oft gar nicht, was sie ihrem Körper langfristig antun und missbrauchen diese indem sie sie falsch einnehmen (z.B. Pille durchgehend einnehmen, damit die Menstruation ausfällt).
    Ein spannendes Thema, das noch viel mehr Gehört verdient!
    Alles Liebe,
    Elisa

  17. Liebe Annette,

    mit diesem Zusammenhang habe ich mich noch nie auseinandergesetzt. Interessante Sichtweise und aus psychologischer Sicht natürlich nachvollziehbar. Gerade beim Thema Kinderwunsch gibt es oft keine körperlichen Ursachen wenn es nicht klappt, sondern seelische.

    lg
    Nena

  18. Liebe Annette,

    hast Du Erfahrungen, ob das Thema Kinderlosigkeit zunimmt? Erhöht sich die Anzahl der unfruchtbaren Menschen – männlich wie weiblich?
    Wobei sich die Frage stellen würde, ob es an unserer Wohlstandsgesellschaft oder eher der Umwelt liegt – sollte es so sein.

    Liebe Grüße, die Auszeitgeniesser

  19. Das war sehr spannend zu lesen! Wie wenig wissen wir Frauen doch über unseren Körper oder interessieren uns nicht dafür. Dabei ist es doch wichtig zu wissen. Und mit einer anderen Sichtweise kann man einiges anders annehmen oder besser verstehen.

    Liebe Grüße,
    Diana

  20. Liebe Annette,

    ein interessantes Organ, wie ich finde. Daher habe ich deinen Artikel dazu sehr gern gelesen und dabei gleich auch mal mein Wissen erweitert.

    Liebe Grüße
    Mo

  21. Nachdem ich den Beitrag gelesen habe, musste ich ihn unbedingt meiner Tochter zum Lesen geben. Sie ist 15 und da passt es sehr gut. Es ist wichtig das sich junge Mädchfür dieses Thema interessieren. Lg, Claudia

  22. Ich beschäftige mich auch gerade mit der Urkraft der Gebärmutter und lese ein spannendes Buch dazu. Ich finde es so bereichernd, von den weisen Frauen der verschiedenen Eingeborenenvölker ihre Sichtweise auf dieses Organ zu erfahren, mich davon inspirieren zu lassen und selbst immer mehr Erfahrungen damit zu machen.

    1. Liebe Celia,
      da haben wir etwas gemeinsam, wie schön. Für mich als Schamanin ist es sehr wichtig die Gebärmutterkraft zu integrieren und anzunehmen.
      Alles Liebe
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.