„Corona Fehlalarm?“ eine Buchrezension

Corona Fehlalarm

Corona Fehlalarm?

Also mal ehrlich, wie geht es Dir mit dem Thema Corona? Informierst Du Dich? Bist Du trotzdem ängstlich und verunsichert? Hast Du das Gefühl, dass fast jede Berichterstattung darauf abzielt, Dich zu manipulieren und Dir Deine Bürgerrechte zu nehmen? Oder bist Du nur froh, dass man mit dem Lockdown die vermeintlich tödliche Gefahr von Dir und Deinen Lieben abgewendet hat. 

Der Beitrag enthält Affiliate Links & Produktempfehlung.

Wie gut bist Du wirklich informiert?

Wie gut und vor allem richtig bist Du wirklich informiert? Verstehst Du was Fachleute dazu sagen? Im Buch „Corona Fehlalarm?“ von Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss und Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi werden Zahlen, Daten und Hintergründe der Corona Pandemie so beleuchtet, dass auch Du sie verstehen wirst.

„Corona Fehlalarm?“ ist ein Muss für alle, die sich umfänglich mit den Fakten der Corona-Pandemie auseinandersetzen möchten anstatt weiter in Unwissenheit und Angst zu verharren. Viele Fakten werden vorurteilsfrei und vor allem gut für Laien verständlich aufgearbeitet. Wer sich endlich wissenschaftlich fundiert und manipulationsfrei eine eigene Meinung bilden möchte, dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.

Corona Fehlalarm
Werbung

Es geht um belegbare Fakten

Es geht den Autoren nicht darum Angst zu schüren oder zu manipulieren, sondern darum jedem Interessierten, mit belegbaren Fakten, Ängste zu nehmen und ihn damit in die Lage zu versetzen sich eine klare, eigene Meinung zu bilden.

Kompetent und vom Fach

Beide Autoren sind übrigens kompetend und vom Fach und wissen, worüber sie schreiben. Frau Dr. Reiss forscht und lehrt als Biochemikerin am Quincke-Forschungszentrum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Herr Dr. Bhakti ist Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er leitete das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz von 1991 bis 2012. Also keine Aluhutträger oder Verschwörungstheoretiker haben dieses Buch verfasst, sondern zwei angesehene Wissenschaftler.

Schreckgespenst Infektionen
Werbung

„Corona Fehlalarm?“ stellt Fragen, Fragen, Fragen und gibt Antworten

Im Buch werden zahlreiche Fragen gestellt und beantwortet.

  • Ist der Killer Corona wirklich gefährlicher als jedes frühere Coronavirus oder Grippevirus?
  • Wie sehen Infektionszahlen, Sterberaten und der vielzitierte R-Faktor wirklich aus und wie aussagekräftig sind die Zahlen des Robert-Koch-Instituts?
  • War der Lockdown wirklich begründet? Wenn ja, ab wann war er es nicht mehr?
  • Kollateralschaden Tod. Wie viele Tode hat der Lockdown verursacht?
  • Das Hororszenarium Krankenhäuser in Not, wie sieht es in Wirklichkeit aus?
  • Ist die Maskenpflicht sinnvoll oder sogar schädlich?
  • Wem dienen die öffentlichen Medien?
  • Sind Impfstoffe sinnvoll?

Du möchtest keinen Blogartikel und keine Aktion mehr verpassen, dann melde Dich doch zu meinem Newsletter an.

Fragen, die ich im Buch „Corona Fehlalarm?“ vermisst habe

Was für Fragen habe ich vermisst? Ich weiß, dass man in einem Buch, das so schnell auf die aktuelle Situation reagieren muss, niemals alles abarbeiten kann. Dennoch hätten mich folgende Fragen und Antworten brennend interessiert:

  • Was für Therapien wurden in den unterschiedlichen Ländern durchgeführt? Könnten diese zum Beispiel auf die höhe der Sterberate einen Einfluss gehabt haben?

Die in den renommierten Journalen „The Lancet“ und „The New England Journal of Medicine“ erschienen Behandlungsstudien wurden am 04.Juni 2020 zurückgezogen, da sie anscheinend die Sterblichkeit bei Corona-Infizierten erhöht haben.

  • Welche Medikamente haben die an/mit Covid-19-Verstorbenen eingenommen? Können diese Medikamente die Sterblichkeit dementsprechend erhöht haben?
  • Hatten die an/mit Covid-19-Verstorbenen, die an einer Thrombose/Embolie verstorben sind, ein sogenanntes Faktor-Leiden?
  • Am Anfang der Corona-„Pandemie“ wurde vermutet, dass Menschen mit der Blutgruppe A (Rh+) ein erhöhtes Risiko schwere Covid-19-Verläufe zu haben. Hat sich diese Vermutung bestätigt?

Fazit

„Corona Fehlalarm?“ ist ein Buch, das jeder der sich umfassend über die Coronaproblematik informieren will, unbedingt gelesen haben sollte. Nutze diese Informationsquelle daher um Dich von Deiner Unsicherheit und Deinen Ängsten zu befreien.

Eine wichtige Anmmerkung von mir, Informiere Dich auch darüber wie Du Dein Immunsysthem stärken kannst, denn das ist Dein wichtigster Schutz!

46 Antworten auf „„Corona Fehlalarm?“ eine Buchrezension“

  1. Wusste nicht, dass es jetzt scho Bücher zum Thema gibt.
    Ich finde es ein schwieriges Thema. Die warn App werde ich mir sicher nicht runterladen.
    Das schlimmste fand ich die Angstmacherei.

    1. Liebe Melanie,
      da stimme ich Dir zu. Wenn gezielt Angst geschürt wird, sollte man sich immer Fragen, wem nutzt sie. Über diesen Weg eine App als Lösung zu präsentieren, die alle Überwacht zeigt wohin die Reise gehen soll.
      Alles Liebe
      Annette

    2. Ich habe das Buch heute zu Ende gelesen. Einfach nur gut – und mit Quellen, die jeder im Internet finden kann. Vorausgesetzt, sie wurden nicht zensiert.
      Und erschreckend für alle, die sich nicht trauen, selbst zu denken und zu recherchieren.
      Denn was darin mit aufgedeckt wird, ist ein riesiger Polit-Pharma-Wissenschafts-Skandal!

      1. Hallo Martin,
        ein bemerkenswert gut recherchiertes Buch. Fundiert und dennoch auch für Laien gut verständlich.
        Alles Liebe
        Annette

  2. Ich sag mal so, ich habe respekt vor dem Virus. Es kann das sein und das aber es ist da. Die gestorben sind haben bestimmt nicht alle das gleiche Medikament genommen. Aber das wichtigste, das jeder aufpasst.
    Das es nun aber ein Buch gibt wusste ich nicht.

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Liebe Annette,

    ich finde es erstaunlich, wie schnell es dazu schon entsprechende Bücher gibt. Lesen werde ich sie nicht, aus dem einfachen Grund, weil ich keine Ängste habe, die ich abbauen müsste. Alle für mich relevanten Informationen hole ich mir bei gesicherten Quellen und das reicht mir auch aus. Aber ich finde es gut, dass du eine Empfehlung hier für aussprechen kannst.

    Liebe Grüße
    Mo

  4. Da ich ein Stück weit beruflich vom Fach bin, habe ich Respekt vor dem Virus und weiß, wie ich damit umzugehen habe. Mundschutz und Desinfektion kann ich gut akzeptieren, was einigen sehr schwer fällt. Da ich es jahrelang beruflich benutzt habe, ist es halt für mich kein Problem. Ich sehe auch, dass viele dank der Lockerungen erleichtert sind, sich aber strikt an die Sicherheitsvorkehrungen halten, das ist schön! Das Buch finde ich zwar interessant, aber wie Du schon sagst, es beantwortet nicht alle Fragen, außerdem wird es auch weiterhin neue Erkenntnisse geben, die dann ja fehlen.

    Liebe Grüße, Bea.

    1. Liebe Bea,
      ich kann mich nicht mit dieser unsinnigen Maskenpflicht abfinden. Als Mikrobiologin sehe ich so gut wie keine FFP2 Maske. Doch ausschließlich diese können wirksam Viren abhalten. Als Frau vom Fach, trägst Du natürlich eine solche, aber die meisten haben einen Stofflappen vorm Mund, der nur ein Klima schafft, in dem Mikroben sich wohlfühlen und der verhindert, dass genügend Sauerstoff aufgenommen werden kann.
      Alles Liebe
      Annette

  5. Liebe Annette,
    vielen Dank für die Buchvorstellung, finde ich sehr interessant und werde ich mir merken, es ist sehr verwirrend sich im Internet zu informieren weil es so viel zu lesen gibt und ich habe wenig Zeit. Sollte ich mich intensiver mit dem Thema Corona beschäftigen müssen komme ich sicher auf das Buch zurück, liebe Grüße Bettina

    1. Liebe Bettina,
      wir alle sollten uns intensiv mit Corona beschäftigen. Schon alleine, weil man uns in unserer Freiheit massiv beschränkt.
      Alles Liebe
      Annette

      1. Hallo Frau Pitzer, ich bin Anästhesistin und habe/hatte mit schwerst kranken Covid-patienten zu tun. Ich schätze Prof Bhakti sehr und habe vor, dieses Buch zu lesen. Als ich mich aber durch die Leserkommentare auf Ihrem Blog gescrollt habe, stieg mein Unmut. Und zwar über IHRE Kommentare, Frau Pitzer. Können Sie die Meinungen Ihrer Leser nicht einfach unkommentiert stehen lassen? Sie sind genauso wie alle davon überzeugt, daß IHRE Einstellung die einzig richtige ist. Ich könnte Ihnen Geschichten über diese Pandemie erzählen (teils von Freunden in anderen Ländern direkt übermittelt), da würden Sie staunen und Ihre Meinung dennoch nicht ändern, davon bin ich überzeugt.
        Dr. Gertrud Slezak

        1. Liebe Frau Dr. Slezak,
          ich bin keineswegs der Meinung, meine Meinung sei die einzig richtige/wahre. Wer könnte so vermessen sein? Nun meine Frage an Sie, wie ist das mit den Geschichten die Sie über die Grippewelle 2017 zu erzählen hätten? Viele meiner Freunde arbeiten als Notärzte oder in Notaufnahmen und die teilen Ihre Einschätzung nicht. Corona kann für einzelne Menschen durchaus sehr gefährlich sein, dennoch rechtfertigt das diese Maßnahmen wirklich? Lesen Sie das Buch, es wird vieleicht Ihre Einstellung nicht ändern, aber ….
          Alles Liebe
          Annette

  6. Ich denke nicht, dass die Pandemie ausgedacht wurde, oder es ein Fehlalarm gab. Es wäre doch ein großes Wunder, wenn wirklich alle Länder dieser Welt an einen Strang gezogen wären um die eigene Wirtschaft zu zerstören. Und Pandemien gibt es immer wieder, nur die meisten bekommen wir nicht so mit. Ich bin in Uzbekistan geboren worden, und meine Mutter hat den Ausbruch von Tuberkulose als Ärztin live miterlebt. Das erfährt man dann noch nicht mal in anderen Städten, weil man keine Panik auslösen möchte. Corona war da wohl mehrere Stufen härter. Aber das ist nur meine Meinung… Danke für die Vorstellung des Buches. Jede Meinung sollte angehört werden!
    Liebe Grüße, Tanja

    1. Liebe Tanja,
      bei dem Tuberkuloseausbruch in Usbekistan handelte es sich nicht um eine Pandemie, da der Ausbruch lokal begrenz und nicht weltweit stattfand. Eine Epidemie also. Im Buch geht es nicht darum ob es das Corona-Virus gibt, das ist unbestritten. Es geht auch nicht um Verschwörungstheorien, sondern ausschließlich um Fakten zum Virus und der Pandemie.
      Alles Liebe
      Annette

    2. Die WHO scheint beschlossen zu haben, dass es besser ist, wenn die Regierungen alle Befürchtungen bezüglich der Pandemie kommunizieren, um der Weltbevölkerung bewusst zu machen, dass sie Vorsichtsmaßnahmen treffen soll. Ich kann diese Strategie nicht 100% teilen. Ich bin überzeugt, dass es nicht nur Placebo-Effekte gibt, sondern auch Nocebo-Effekte. Das bedeutet, je mehr Angst man vor der Infektion hat, desto mehr Stress wird im Körper erzeugt. Je mehr der Körper in Stress-Modus geht, desto mehr wird das Immunsystem belastet und desto mehr verliert es seine wunderbare Kraft. Und je schwächer das Immunsystem ist, desto größer wird die Gefahr, dass es die Viren nicht abwehren kann und der Mensch erkrankt.
      Deshalb bin ich fest überzeugt, dass die Erkrankungszahlen (die ja gar nicht so hoch waren wie befürchtet) noch geringer gewesen wären, wenn die Staaten nicht Panik geschoben hätten.

      1. Liebe Gabriele,
        da bin ich ganz Deiner Meinung. Auch braucht unser Immunsystem die Auseinandersetzung mit Keimen. Die Maskenpflicht und die Isolation minimiert das. Werden die Maßnahmen dann aufgehoben werden viele Menschen an Erkältungskrankheiten, grippalen Infekten und ähnlichen erkranken, da ihr Immunsystem geschwächt wurde.
        Alles Liebe
        Annette

  7. Ich glaube, das wäre ein gutes Buch für all die Corona-Leugner da draußen! Über die kann ich wirklich nur den Kopf schütteln! Ich selbst fühle mich einigermaßen gut informiert! Obwohl ich in letzter Zeit kaum noch hinhorche und nur die wichtigsten Infos mitbekomme!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Liebe Jana,
      ich habe noch keinen Corona-Leugner da draußen entdeckt. Ich gehöre auch zu denen die den Lockdown in dieser Länge ablehne. Es gibt dafür nämlich kein einziges wissenschaftliches Argument. Nicht informiert zu sein über die Manipulationen ist aus meiner Sicht sehr gefährlich für unser Freiheit und Selbstbestimmtheit als Menschen.
      Alles Liebe
      Annette

  8. Hallo Frau Dr. Pitzer
    Vielen Dank für die Vorstellung und Rezession des Buches.
    Ist bestellt aber leider noch nicht geliefert.
    Habe mir so ziemlich alle Interwiews und Stellungnahmen von Herrn Prof. Bhakdi in den „alternativen Medien“ angeschaut.
    In den „normalen“ oder neudeutsch „Mainstream-Medien“ kommt er ja leider nicht zu Wort.
    Ich bin ja nicht vom Fach, aber halte seine Aussagen für durchaus schlüssig.
    Zur Aluhut und / oder Verschwörungstheoretikerfraktion zähle ich mich übrigens auch nicht. Es zählt der gesunde Menschenverstand !
    Viele liebe Grüße
    Jens

    1. Lieber Herr Nassauer,
      Sie werden von dem Buch begeistert sein, da bin ich überzeugt. Leider ist es so, dass unsere Qualitätsmedien ohne Qualität berichten um Ihre Futternäpfe zu sichern. Da bleiben vernünftige, kompetente nicht käufliche Fachleute einfach außen vor. Wer nicht gebetsmühlenartig gezeigt und zitiert wird, der wird von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen. Wer nicht die Angst der Menschen anfeuert, sondern entwarnt, ebenso wenig. Schreckt ihn das nicht, wird er diskreditiert. Die Zahl der Menschen, die das begreifen wächst, so hoffe ich, ständig.
      Alles Liebe
      Annette

  9. Huhu,

    Das Buch klingt echt interessant, gerade weil es eher so klingt das dort Fakten gezeigt werden und diese wilden Theorien nebensächlich sind.

    Ich versuche mich schon zu informieren, aber versuche die Ruhe zu bewahren.

    LG
    Steffi

  10. Hallo Anette,

    wirklich schwieriges Thema, das Buch finde ich ja schon interessant aber irgendwie gibt es bei der Coronasache immer nur schwarz oder weiß und selten eine Mitte.
    Ich kenne niemanden der Corona hat gerade hier bei uns und die meisten Menschen gehen locker mit um aber aus anderen Gegenden gibt es wieder recht erschreckende Meldungen. Daher weiß ich nicht so wirklich was ich von halten soll, also doch mal das Buch lesen? 😉
    Mache mir nur sorgen das es nicht auch wieder in eine bestimmte Richtung drängt.
    LG Steffi

    1. Liebe Steffi,
      ich kann Dir versprechen, dass Du fundierte wissenschaftliche Fakten erhälst. Es geht nich um Belehrung sondern um Information mit der Du Dir dann Deine eigene Meinung bilden kannst.
      Alles Liebe
      Annette

  11. Oh wei,
    jetzt gibts schon passende Bücher? Das ging bzw. geht aber schnell. Vor allem, weil ja eben doch noch nicht alles genau geklärt ist. Dann ist das Buch ja eigentlich nur eine Momentaufnahme? Ich glaub, ich hab nen Corona-Overflow. An sich fühl ich mich auch gut aufgeklärt.
    Viele liebe Grüße
    Sandra

  12. Ich habe das Buch gelesen und empfehle es JEDEM. Wissenschaft sehr gut verständlich erklärt. Ich wünschte Herr Professor Bhakdi wäre Berater unsrer Regierung.

  13. Ich gebe einmal zu: Ich habe keine Angst wegen Corona und ich bin auch nicht sonderlich verunsichert. Ich halte mich an die empfohlenen Maßnahmen, wie Händewasche, Abstand halten, Masken tragen usw. Ansonsten halte ich alle möglichen Aussagen für noch verfrüht und wenig seriös. Corona ist seit der Pest unsere erste Pandemie und wir stehen noch am Anfang. Aber bereits zu Zeiten der Pest gab es Leugner.
    LG
    Sabiene

    1. Liebe Sabiene,
      ich kenne keinen einzigen Leugner. Da uns aber viele Halbwahrheiten und Unwahrheiten zum Zwecke der Angst Erzeugung, durch ständiges widerholen in den Qualitätsmedien, verkauft werden, finde ich dieses Buch sehr hilfreich.
      Alles Liebe
      Annette

    2. Leider kann ich dem nicht beipflichten, das Buch belegt das auch sehr deutlich. Es gab niemals eine Pandemie, es gibt keine Gefahr für die Menschen . Vielmehr wird das Leben nach dieser künstlich produzierten Krise nicht mehr jenes sein, welches wir kennen.

      1. Lieber Dietmar,
        vor allem wird es kein besseres Leben sein. Der nächste Virus wurde uns ja schon von Bill Gates angekündigt. In seinem Video meint er „Der nächste Virus wird WIRKLICH Aufmerksamkeit erregen!“. Na dann!
        Alles Liebe
        Annette

        1. Liebe Annette!
          Ich halte mich da an den Spruch „Und wenn es kein Happy End ist, dann ist es noch nicht das Ende!“ Wart mal ab, im Augenblick ist so einiges in Umbruch.
          Ich glaube fest daran, dass die Pandemisten ihr Narrativ nicht mehr lange halten können. Ich wette, es passiert bald etwas, dass die Menschen aufwachen lässt. Und dann sind wir alle aufgefordert, uns unsere schönere Welt zu bauen, die uns ein viel besseres Leben ermöglicht als vorher.

          1. Liebe Gabriele,
            das Gefühl habe ich auch. Allerdings glaube ich, dass die die schon „wach sind“ als Katalysatoren diese Wende auslösen. Dazu braucht es eine gewisse Anzahl Querdenker und wir werden immer mehr. Und ja, das Gute wird am Ende siegen. Daher freue ich mich, dass wir uns kennen und schätzen.
            Alles Liebe
            Annette

    3. In dem Buch geht es nicht darum, etwas zu leugnen, sondern differenziert und fundiert zu informieren. Leider kann die WHO ja inzwischen eine Pandemie ausrufen, wenn sich auch ein harmloser Erreger weltweit verbreitet. Das werden wir in einer Globalisierung Welt ja permanent haben. Ich fühlte mich durch die bewusste Panikmache und die zusammenhanglosen Zahlen des RKI schon früh manipuliert. Herr Bhakdi hat in seinem offenen Brief an Frau Merkel und in diesem Brief alle Ungereimheiten verständlich zusammengefasst. Jeder sollte es lesen und seine politischen Vertreter damit konfrontieren. Ein offener Diskurs muss sein; bisher fehlt er mit erschreckenden Folgen für das gesellschaftliche Miteinander.

  14. Vielen Dank für ihre sehr interessante Rezension, die sich mit meinen Beobachtungen und Eindrücken, die ich während des Lebens des Buches bekam, deckt.

    Dieses Buch sollten die lesen, die denken, dass in der Krise alles richtig gemacht wurde, inkl. Isolation und Maskenpflicht.

  15. Danke für diese positive Beurteilung dieses wichtigen Werkes ! In all dieser Flut an Propaganda, falscher Information, Manipulation und Diffamierung, ist ein so pragmatisch gehaltenes Buch von grosser Wichtigkeit – nur gelesen muss es noch werden ! Hoffentlich von vielen wachsamen Menschen !

    1. Lieber Dietmar,
      für diese Rezension wurde ich in den sozialen Medien massiv angegangen. Ich kann das locker ab und freue mich umso mehr, dass es Menschen mit wachem Verstand gibt, die das Buch vorurteilsfrei lesen. Ich bete darum, dass es immer mehr Menschen werden.
      Alles Liebe
      Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.