„Partnerschaft – Der Schleichweg zum Ich“ von Tina Peel eine Buchrezension

Partnerschaft - Der Schleichweg zum Ich

Drum prüfe, wer sich ewig bindet

In meinen vielen Jahren, in denen ich schon Paarberatungen mache, habe ich mir immer gewünscht, ich könnte den Menschen ein Buch empfehlen, das sie lesen könnten, um die Psychodynamik einer Beziehung gut zu erkennen. Mit „Partnerschaft – Der Schleichweg zum Ich“ ist mein Wunsch in Erfüllung gegangen.

Der Beitrag enthält Affiliate Links & Produktempfehlung.

So viel Leid könnte verhindert werden, wenn man sich nicht Mister Right oder Miss Perfekt an seiner Seite wünscht. Eine Beziehung ist nämlich vor allem eins: Spiegelarbeit. Der Untertitel des Buches „Partnerschaft – Der Schleichweg zum Ich“. „Abenteuer Selbsterkenntnis“ hat mich daher sofort fasziniert.

Partnerschaft - Der Schleichweg zum Ich
Werbung

Schmetterlinge sind eben doch die stärksten Tiere der Welt

Unsere Triebe sind es, die uns auf Partnersuche gehen lassen. Also das Tier in uns. Verlieben ist leicht, lieben und miteinander zu reifen eher nicht. Die Scheidungs- und Trennungszahlen sprechen da eine deutliche Sprache.

Wie schreibt Tina Peel: „Entpuppt sich die geliebte Person als weniger märchenhaft, weil mangelhaft…, als unfähig, uns aufzuwerten und zu erlösen, dann wird aus Verliebtheit und Verklärung schnell Frust und Enttäuschung.“

Schon dieser eine Satz könnte ausreichen, „fast“ alle Beziehungsprobleme zu klären.

Die Philosophie der Liebe

Das Buch führt Dich durch eine tiefe Nabelschau zu Erkenntnissen in Bezug auf Beziehungen. Ohne dieses Buch musst Du locker mehrere Leben aufwenden. Der Text jedoch führt Dich durch die liebevollen aber durchaus tiefgründigen, philosophischen Erkenntnisse der Autorin, mit Leichtigkeit zu den AHA-Momenten, die Du für eine gelungene Beziehung brauchst.

Wenn ich Dir sage, dass Deine Selbsterkenntnis, Dein Selbstwert und Deine Selbstliebe die Voraussetzungen für eine gelungene Beziehungen ist, wird Dir das wahrscheinlich einen entrüsteten Gesichtsausdruck ins Gesicht holen. Doch Stopp, es geht nicht um Schuld, es geht darum, endlich eine liebevolle Beziehung auf Augenhöhe zu führen. Zuerst mit Dir und dann, ja erst dann mit einem Partner.

Du möchtest keinen Blogartikel und keine Aktion mehr verpassen, dann melde Dich doch zu meinem Newsletter an.

Sprachgewaltig und humorvoll

Am meisten aber begeistert mich der sprachgewaltige Schreibstil. Nicht eine Minute habe ich mich mit diesem Buch gelangweilt. Auch die unangenehmste Erkenntnis wird mit einer liebevollen, humorvollen und tiefgründigen Sprache zu einem Lesegenuss. Eine Sprache, die Dich auf Herzens- und Seelenebene anspricht und so manch bittere Wahrheit leicht verdaulich macht.

Doch der liebevolle Humor des Buches nimmt ihm jede Allüre eines Ratgebers. Denn wer will schon vor einer Beziehung einen Ratgeber lesen, das wäre ja wie ein Eingeständnis, dass man das Scheitern schon vorausahnt.

Kein Thema wird ausgespart

Ob Partnermarkt, Partnerwahl, Sexualität, Frust, Streit, Schuld Scham, Trennung… alles hat einen Platz im Buch. Das Schöne dabei, es gibt wirklich hilfreiche Übungen und Anleitungen, um Probleme anzugehen. Und selbst beim „härtesten“ Thema nimmt der Sprachhumor der Autorin etwas Schwere aus Deinem Herzen.

„Partnerschaft – Der Schleichweg zum Ich“: Fazit

Jeder, egal wie alt er ist, sollte dieses Buch gelesen haben, wenn er an sich als beziehungsfähigem Menschen arbeiten möchte. Wobei es das Wort „arbeiten“ nicht annähernd trifft. Selbsterkenntnis und Selbstliebe heißen die Zauberworte für eine gelungene Beziehung. Denn der Weg dorthin führt über eine gesunde Beziehung zu Dir selber. Wenn Du Dich selber kennst, kannst Du Dir selber treu bleiben und dann kann nichts schief gehen, zumindestens auf Deiner Seite.

Dann braucht es keine tausend Seiten Handbuch, sondern nur humorvolle, liebevolle und sprachgewaltige Philosophie. Drum lese, bevor Du Dich ewig bindest!

21 Antworten auf „„Partnerschaft – Der Schleichweg zum Ich“ von Tina Peel eine Buchrezension“

  1. Kann man in einer Partnerschaft denn wirklich glücklich sein, wenn man sich selbst nicht gefunden hat? Ich denke ja, denn oft hilft der Partner dabei sich selbst zu finden. Dann kommen Selbstliebe und Co. von ganz alleine und dafür ist es nie zu spät.

    Finde es spannend, dass ein Buch dieses aufgreift und es dann noch mit toller Sprache vermittelt. Klingt nach einem sehr tollen Buch!

  2. Liebe Annette,

    ein interessantes Buch, welches du uns hier vorstellst. Anhand deine Rezension denke ich, dass es durchaus auch ein Buch für mich wäre. Nichts ist schlimmer für mich als ein Werk, dass sich wie ein schnöder Ratgeber liest. Aber zu erst schenke ich das Buch einer lieben Freundin. Sie ist schon lange auf Partnersuche und ich denke dieses Buch hier würde ihr gut tun.

    Liebe Grüße
    Mo

  3. Huhu,

    das ist mal ein interessantes Thema mit was ich mich noch nie beschäftigt habe. Man sagt ja aus gutem Grund das man nur wirklich Lieben kann, wenn man sich selber auch liebt. Da ist wohl ein Stückchen Wahrheit bei. Das Buch klingt lesenswert.

    LG Steffi

  4. Liebe Annette, ein spannendes Buch, dass du das vorstellst, Danke – wir stolpern doch normalerweise alle unvorbereitet in diese Liebesgeschichten – drum prüfe, wer sich ewig bindet, habe ich allerdings oft von meiner Mutter gehört, wenn ich mich umschaue, hatte sie durchaus recht, liebe Grüße Bettina

  5. Hallo Bettina,
    Wahrscheinlich ist es nicht so einfach heutzutage eine Partnerschaft/Ehe zu führen. Es wird sich heutzutage schneller getrennt, weil das Reden und die Toleranz auf der Strecke bleiben und der Egoismus alles dominiert. Auf der anderen Seite sind die Menschen heute selbstbewusster und insbesondere die Frauen unabhängiger. Eine Partnerschaft ist ein Geben und ein Nehmen und unsäglich viel Vertrauen. Ein Buch dazu ok 👌 aber nur wenn beide Parteien es lesen – und an der Partnerschaft noch interessiert sind – oder?
    Lg Ute reist
    PS: Bin seit fast 43 Jahren glücklich verheiratet .

    1. Liebe Ute,
      Bedingungen an eine Sache zu knüpfen, die Dir dienen soll, ein tot geborenes Unterfangen. Wir können einzig uns selbst verändern, nie unser Gegenüber.
      Alles Liebe
      Annette

  6. Liebe Annette,
    danke für den super Buch-Tipp. Ich bin zwar jetzt 10 Jahre glücklich mit meinem Partner zusammen und seit letztem Jahr auch verheiratet. Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Beziehungen Teamarbeit sind und kein Ego-Trip.
    Ich werde mir das Buch definitv holen! Herzlichen Dank nochmal für den Tipp!

    1. Liebe Tamara,
      Beziehungsfähigkeit ist ein Lernprozess. Auch “gescheiterte” Beziehungen sind daher notwendig, oder?
      Alles Liebe
      Annette

  7. Ich läche grad über die schon vorhandenen Kommentare. Wo die Liebe hinfällt wächst kein Gras mehr. War der Lieblingsspruch meiner Mutter. Warum sie, die eine 55 Jahre glückliche Ehe führt, das immer wieder sagt? Ich werde sie mal danach fragen. Interessantes Buch, dass ich auch einer Freundin empfehlen werde.

  8. Klingt nach einem sehr lesenswerten Buch. Vor allem, weil es die Dinge mit Humor betrachtet. Das unterscheidet es dann wohl von den unzähligen anderen Ratgebern in diesem Themenfeld. Ich werde mal reinschauen. Danke fürs Vorstellen.
    LG Renate von Trippics

  9. Ich bin der Meinung das Selbsterkennnis und Selbstliebe in vielen Hinsichten Wunder bewirken kann. Nicht nur in einer Partnerschaft, aber auch! Klingt doch eigentlich ganz einfach 😉 Das Buch scheint eine gute Möglichkeit zu sein an sich und der Partnerschaft zu arbeiten.

  10. Interessante Buchvorstellung, ich merke selber immer wieder, dass es Phasen gibt, in denen man sich aneinander aufreibt, aber bisher konnten wir das immer ins Positive umweandeln. Manchmal kommen aber durch solche Bücher dann doch einfach interessante Erkenntnisse zutage.

  11. Hi Annette,
    dieses Buch klingt sehr interessant da es laut deiner Beschreibung keines dieser üblichen ich weiß alles besser Ratgeber ist.
    Laut meinen Freunden bräuchte ich dringend so ein Buch, um endlich nicht immer jede Frau nach wenigen Wochen wieder vor die Tür zu setzen.
    Doch bisher hatte ich immer diese Ratgeber gefunden, die ich bereits nach wenigen Seiten weggelegt habe und nie wieder eines Blickes gewürdigt habe. Bei diesem Buch könnte es anders sein…

    LG
    Stephan

  12. Hallo,

    ein Thema mit dem man sich nicht wirklich auseinandersetzt. Das Buch scheint sehr interessant zu sein und vielleicht auch für einige eine gute Lektüre. Auf jeden Fall gut geschrieben von dir.

    Liebe Grüße
    Julia

  13. Liebe Annette,
    das scheint ein wirklich spannendes Buch zu sein für jeden, der sich nach einer harmonisch(er)en Beziehung sehnt. Und darin auch noch etwas über auch selbst erfahren möchte.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  14. Die Suche nach Mister Right habe ich längst aufgegeben, ein lieber netter Mann, mit dem man lachen und das Leben genießen kann, würde mir völlig reichen! Auch wenn ich gerade kein Buch zum Thema Partnerschaft bräuchte, finde ich interessant, was du über den Sprachstil geschrieben hast! Da würde ich doch glatt mal reinlesen wollen!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.