Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel

Mich hat dieser Satz, der Weg ist das Ziel, schon immer fasziniert. Wir sind hier auf Erden, um unseren Weg zu gehen. Warum aber finden so viele Menschen ihren Weg nicht? Der erste Schritt auf jedem Lebensweg ist es also, seinen Weg zu finden.

Der Beitrag enthält Affiliate Links & Produktempfehlung.

Viele falsche Wege

So viele Menschen sind auf falschen Wegen unterwegs. Wie kommt das?

Als Kind wissen wir ganz genau, was unser Weg ist. Ich will … ist eine klare Ansage, die uns durch Erziehung abtrainiert wird. Bis wir gar nicht mehr wissen, was wir wollen. Wir verfolgen die Ziele eines anderen, meist der Familie oder der Gesellschaft. Bemerken tun wir das selten, denn wir haben die aufgestülpten Ziele zu 100 % angenommen.

Was wir allerdings spüren ist, dass etwas nicht mit uns stimmt, dass wir unruhig, traurig, ausgelaugt oder sogar krank sind. Je mehr wir den Zugang zu unserem „ich will“ verloren haben, desto mehr Symptome zeigen sich in unserem Leben.

Schreib Dir einmal auf, was Du glaubst zu wollen. Ja, genau, mach Dir eine Liste. Lege sie erst einmal weg und atme dreimal tief ein, tief aus. Wiederhole das dreimal. Dann nimm Dir Deine Liste wieder zur Hand und spüre hinein.

Willst Du diesen lukrativen Job wirklich, oder ist da ein Gefühl, das Dir zeigt, dass Du ihn nicht willst? Wenn es da ist, setzt sofort Dein Verstand ein mit einem „Ja, aber…“. Ein untrügliches Zeichen, dass Du auf dem falschen Weg unterwegs bist.

Das kannst Du nun mit jedem Punkt auf Deiner Liste machen.

Wenn es Dir Angst macht, tue es nur mit einem Punkt und dann finde einen Weg, nämlich Deinen Weg. Gerne gehe ich Deinen Weg ein Stück gemeinsam mit Dir, damit do schnell und problemlos Deinen Lebensweg finden und beschreiten kannst.

Die sechs Lebenswege
Werbung

Entweder Du findest einen Weg, oder Du schaffst einen

Du hast Bedenken? Wie soll ich das schaffen? Was soll mir das bringen? Ich werde die Menschen, die ich liebe verlieren, wenn ich nicht mehr „passend“ bin. Ich bin mir sicher, dass Du noch so viel mehr Bedenken hast. Gerne kannst Du meine Hilfe in Anspruch nehmen, das macht es einfacher.

Schreibe alle Bedenken auf. Lege sie erst einmal weg und atme dreimal tief ein, tief aus. Wiederhole das dreimal. Dann nimm Dir Deine Liste wieder zur Hand und spüre hinein.

Sind diese Bedenken so stark, dass sie es rechtfertigen, dass Du ein fremdes Leben lebst? Sind die Bedenken so mächtig, dass sie es wert sind, Dein Leben zu verschwenden? Sind die Bedenken es Wert, Dich zu verleugnen?

Dann, wenn Du Klarheit hast, zeigt sich Dir der Weg. Mit jedem kleinen Schritt, den Du hin zu Deinem Weg gehst, kommst Du Dir und Deinem Auftrag hier auf Erden näher.

Du bist wichtig, damit die Welt eine bessere Welt für alle sein kann. Du bist ein Geschenk für die Welt, daher finde Deinen Weg oder schaffe Dir einen Weg, um Deine Aufgabe hier auf Erden zu erfüllen.

Du möchtest keinen Blogartikel und keine Aktion mehr verpassen, dann melde Dich doch zu meinem Newsletter an.

Glaub mir, Deine Aufgabe ist es nicht, Deiner Familie zu gefallen, Deinen Ehemann oder Deine Ehefrau zufrieden zu stellen, Deine Kinder zu formen, Deinem Chef das Leben zu erleichtern, Deine…. Nein, Deine Aufgabe ist es, Deinen Weg zu finden, Dein Licht leuchten zu lassen. Dann gibst Du auch anderen die Erlaubnis, ihren Weg zu finden und ihr Potential zum Wohle aller zu leben.

Dann kannst auch Du sagen „Ich habe ein wundervolles Leben“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.