Weihrauch und Myrrhe statt Cortison bei rheumatischen Erkrankungen

Weihrauch und Myrrhe

Weihrauch und Myrrhe bei rheumatische Erkrankungen

Unter dem Begriff „Rheuma“ werden verschiedene Erkrankungen zusammengefasst. Allen gemein sind die Entzündungen am Bewegungsapparat. Rheumatische Erkrankungen zeigen sich an Strukturen wie Knochen, Gelenke oder Knorpel, aber auch Muskeln, Bänder oder Sehnen. Auch Fibromyalgie gehört in diesen Formenkreis wie auch Arthrose, Gicht und Lupus erythematodes.

Der Beitrag enthält Affiliate Links & Produktempfehlung.

Typisch sind schmerzhafte Bewegungseinschränkungen, morgendliche Steifheit und Ruheschmerzen.

Therapie, je früher, desto besser

Werden rheumatische Erkrankungen frühzeitig erkannt, ist es möglich, die fortschreitende Gelenkentzündung und -zerstörung zu stoppen oder zu verlangsamen. Es ist notwendig, die Lebensweise der Erkrankung anzupassen. Hochdosierte Naturmedikamente wirken sich positiv auf die Entzündung aus und können sie sogar vollständig stoppen.

Hilft das wirklich?

Ja, es gibt sie die starken Naturheilmittel, Weihrauch und Myrrhe gehören dazu. Oft werden sie nur zu niedrig dosiert. Werden sie allerdings in hochdosierten Rezepturen eingesetzt, sind ihre Heilwirkungen verblüffend!

Die Effektivität von Naturheilmitteln steigert sich durch ihre Komposition aber auch durch die Anpassung des Lebenswandels. Wenn das so gar nichts für Dich ist, dann lies nicht weiter. Bist Du aber bereit Deine Lebensumstände zu verändern, dann können Dir Naturrezepturen potent helfen. Nicht selten ist es möglich, chemische Arzneimittel zu reduzieren oder gar ganz abzusetzen.

Gesünder Leben

Wer an einer chronischen Krankheit des rheumatischen Formenkreises erkrankt ist, tut gut daran, seine Lebensweise achtsam zu verändern. Doch wer Schmerzen hat, will erst nur eins, keine Schmerzen mehr haben. Es lohnt sich daher alternative, hochdosierte Naturprodukte ins Auge zu fassen. Sie können dazu beitragen, dass Du wieder klar denken und handeln kannst, um dann in kleinen Schritten Dein Leben gesünder gestalten zu können.

Deine Gesundheit ist Dir wichtig, daher möchtest Du gerne mehr Informationen um sie zu erhalten. Super! Kannst Du doch haben! Melde Dich einfach zu meinem Newsletter an.

Allopathische Medikamente und ihre Nebenwirkungen

Lies Dir den Beipackzettel Deines vom Arzt verordneten Medikaments unbedingt sehr genau durch, um Dir der Risiken und Nebenwirkungen bewusst zu sein. Du wirst einen Motivationsschub erhalten, Dich auf die Suche nach alternativen Lösungen zu machen. Ein Heilmittel, das Deine Gesundheit stärkt und sie nicht noch schwächt, ist in jedem Fall die bessere Wahl.

Meine Empfehlung

Da ich selber betroffen bin, habe ich so einiges ausprobiert. Denn der Ethno Health Inflam-Komplex hat mich zu 100 Prozent überzeugt. Die Inhaltsstoffe sind gut erforscht und werden in der indischen Medizin als Rheumamittel eingesetzt.

Inflam-Komplex
Werbung

Inhaltsstoffe

Die Inflam-Komplex-Rezeptur enthält im Einzelnen:

Der Extrakt aus Tripterygium wilfordii schnitt in großen Studien besser ab als MTX1. Dank des enthaltenen Triptolids wirkt die Heilpflanze erwiesenermaßen entzündungshemmend.

Weihrauch und Myrrhe

Myrrheharz-Extrakt (Guggul) wirkt entzündungshemmend und lässt steife Gelenke beweglicher werden.

Weihrauch-Extrakt (aus Boswellia serrata) hemmt das Schlüsselenzym bei der Entstehung von Entzündungen und lässt die Entzündungszeichen (Schwellung, Rötung, Überwärmung) schneller abklingen.  

Kurkuma und Ingwer

Kurkuma – die goldgelbe Verwandte des Ingwer ist weit mehr als nur ein Gewürz. Als Entzündungshemmer und Antioxidans hilft es auch bei Rheuma. Zusätzlich wirkt es knorpelprotektiv und erhält deshalb die wichtigen Strukturen des Bewegungsapparats.

Ingwer wirkt antientzündlich und antioxidativ und baut so Gelenkentzündungen ab. Zudem blockiert es die Bildung bestimmter Entzündungsstoffe.

Weidenrinde und Cordyceps

Weidenrinden-Extrakt, mit dem aktiven Wirkstoff Salicylsäure, hemmt die Entstehung entzündungsfördernder Prostaglandine.

Cordyceps-Fruchtkörperextrakt hat cortikoidähnliche Wirkung, jedoch ohne die Nebenwirkungen von Cortison.

Die Behandlung mit hochdosierten Naturmedikamenten, die Weihrauch und Myrrhe enthalten, kann auch für Dich ein Weg aus einer schmerzhaften rheumatischen Erkrankung sein. Gerne berate ich Dich dazu (02771-833434; info@annette-pitzer.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.