„Endlich Schluss mit Frustessen!“, eine Buchrezension

Schluss mit Frustessen

Frustessen und emotionales Essen

Was ist eigentlich Frustessen? Du bist wegen irgendetwas frustriert und greifst zur Schokolade, Du haderst mit Deinem Gewicht und kannst dennoch (oder gerade wegen dem Frust) den Chips nicht widerstehen. Du isst also nicht, weil Du hungrig bist, sondern um Deine Emotionen zu kompensieren.

Der Beitrag enthält Affiliate Links & Produktempfehlung.

Aber es gibt auch diese Variante: Du hast etwas wirklich gut gemacht und belohnst Dich mit Junkfood.

Sich trösten oder belohnen beginnt schon in der Kindheit. Deine Mama tröstet Dich mit einem Schokoriegel oder sie lockt Dich mit Deinem Lieblingsessen, wenn Du eine bestimmte Leistung erbringen sollst. Wir wurden also schon früh im Leben auf emotionales Essen konditioniert. Dies macht es auch so schwer, dieses Verhalten zu unterlassen.

Wie kommst Du raus aus dieser Falle?

Wahrscheinlich hast Du schon so einiges ausprobiert. Von verschiedenen Diäten, die durchaus kurzfristig erfolgreich sein können, über Akupunktur, über Hypnose und vieles mehr. Funktioniert hat wahrscheinlich langfristig nichts. Dein Verhaltensmuster setzt sich früher oder später immer wieder durch.

Beim Lesen dieses Buches wird Dir schnell klar, dass emotionales Essen ähnlich getriggert wird wie eine Sucht. Dass wenn Du zu den exzessiven Frustessern gehörst, Du süchtig auf die von Dir bevorzugten ungesunden Nahrungsmittel bist. Die Folgen Deiner Sucht sind Dir sicherlich bekannt und vielleicht spürst Du sie sogar schon und bist an einer Wohlstandskrankheit erkrankt. Das Buch kann hier ein Augenöffner sein, für alle, die sich ihr Verhalten schönreden.

Du möchtest keinen Blogartikel, keine Buchrezension und keine Gesundheitstipps mehr verpassen, dann melde Dich doch zu meinem Newsletter an und lass Dich informieren.

Die Methode von Allen Carr

Der Autor Allen Carr hatte schon großen Erfolg mit seinen Suchtbüchern, wie zum Beispiel „Endlich Nichtraucher“. Im Prinzip wendet er auch in diesem Buch dieselben Tools an, eben nur auf emotionales Essen ausgerichtet. Das wird von vielen kritisiert, jedoch ist die erfolgreiche Bekämpfung einer Sucht in ihren Grundlagen eben immer gleich. Erkenne Deine Muster, Deine Konditionierungen und programmiere Dich neu.

Endlich Schluss mit Frustessen
Werbung

Die Methode in „Endlich Schluss mit Frustessen!“

Diese Methode basiert auf einer Bewusstwerdung Deiner emotionalen Essstruktur, die einer Sucht gleicht. Wenn es Dir gelingt, dies zu akzeptieren, kannst Du mit dem verhaltensverändernden Programm lernen, aus dieser Sucht auszusteigen, um ein freies gesundes Leben zu führen. Erwarte daher keinen Diätratgeber, sondern ein Buch, das Dich dazu anhält, an Dir und Deinem Verhalten zu arbeiten. Bist Du bereit dazu?

Wenn Dich das Buch „Endlich Schluss mit Frustessen!“ interessiert, dann hinterlass einen Kommentar. Unter allen, die kommentieren, verlose ich ein Exemplar des Buches. Du hast dafür Zeit bis zum 19.06.2022. Viel Glück!

Die Gewinnerin wurde benachrichtigt und hat das Buch erhalten. Viel Spaß damit!

4 Antworten auf „„Endlich Schluss mit Frustessen!“, eine Buchrezension“

    1. Liebe Caro,
      ich denke, dass wir alle immer einmal wieder aufgrund unserer Sozialisierung emotional Essen. Solange wir es nicht übertreiben ist das ja kein Problem. Sind wir aber krank oder übergewichtig, wird es zum Problem. Daher ein wichtiges Buch!
      Alles Liebe
      Annette

  1. Liebe Annette,
    oha – das Buch scheint ja für mich geschrieben worden zu sein???!!! 😉 Ich erkenne mein Verhalten total wieder. Obwohl ich genau weiß, dass es „nicht gesund“ ist, wenn ich in diesen Heißhungerattacken ALLES in mich reinschaufele … und danach dann das schlechte Gewissen kommt. Wo das vorher ist, weiß ich leider nicht. Danke für den Buchtipp!!!!
    LG, Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.