Achtsamkeit am Mittwoch

Der Beitrag enthält Werbelinks (Affiliate Links) & Produktempfehlung 

Fühlen Sie sich immer öfter ausgelaugt und müde?

Haben Sie das Gefühl, sich selbst schon lange aus den Augen verloren zu haben? Gehören Sie auch zu den Menschen, die davon träumen, einfach einmal mehr Zeit für sich selber zu haben? Ist da das Bedürfnis nach kleinen Atempausen im Alltagsstress, um wieder mehr Kraft für das Leben zu haben? Entdecken Sie mit mir, was Ihnen wohl tut und Sie belebt. Gehen wir gemeinsam den Weg der Achtsamkeit. „Achtsamkeit am Mittwoch“ weiterlesen

Chronische Schmerzerkrankungen

Der Beitrag enthält Werbelinks (Affiliate Links) & Produktempfehlung 

Was ist chronischer Schmerz?

Schmerz ist eine sinnvolle und überlebenswichtige Empfindung unseres Körpers, denn er dient uns als Warnsignal indem er uns auf eine Verletzung oder Gewebezerstörung hinweist.

Neben diesem sinnvollen, lebenswichtigen akuten Schmerz gibt es jedoch noch den chronischen Schmerz, der sich verselbständigt hat und nicht mehr mit einem zeitnahen Auslöser in Verbindung steht.

Von einem chronischen Schmerz spricht man, wenn der Schmerz länger als drei bis sechs Monate besteht und nicht mehr auf ein akutes Geschehen zurückgeführt werden kann, dennoch eine medizinische Ursache vorliegt. Beispiele hierfür finden wir bei entzündlichen rheumatischen Erkrankungen oder bei fortgeschrittenen Krebserkrankungen.

Die zweite Form der chronischen Schmerzerkrankungen sind die, bei denen es keinerlei diagnostisch nachweisbaren Erkrankungen mehr gibt. Häufig ging diesen chronischen Schmerzen zwar eine Verletzung voraus, die aber komplikationslos ausgeheilt ist. Nach Abklingen der akuten Symptomatik hört der Schmerz aber nicht auf, der Schmerz hat sich verselbständigt. In diese Gruppe der chronischen Schmerzerkrankungen fallen auch die Patienten, bei denen keine körperliche Vorbelastung vorliegt. In diesen Fällen spricht man von einem Schmerzgedächtnis. „Chronische Schmerzerkrankungen“ weiterlesen

Lavendel (Lavendula officinalis)

Heilpflanze, Küchenkraut, Wellnesspflanze, Liebespflanze und vieles mehr

Rieche ich in meinem Garten Lavendel, muss ich an Südfrankreich mit seinen ausgedehnten Lavendelfeldern denken. Die gesamte Region duftet nach Lavendel und ist jetzt im Juli lavendelfarben. Ein Erlebnis für Auge, Nase und Gaumen.

Lavendelfeld im Sonnenuntergang

Lavendeltraum

Heidemarie Opfinger

Blau soweit das Auge reicht.
Warme Luft über endlose Felder streicht.
Zart und warm strömt es hervor.
Düfte steigen betäubend empor.

Schwirrende Bienen, summende Hummeln
Sich über den Duftfeldern tummeln.
Mit Pollen und süßem Nektar beladen
Kehren sie heim in ihren Schragen.

Blütensammler kommen mittags daher,
Schneiden die blauen Ähren schwer.
Dann trocknen sie in lauer Luft,
Geben unseren Schränken und Laden Duft.

Andere wandern in Gläser hinein,
Übergossen mit viel Alkohol rein.
Sie destillieren in Wärme und Licht,
Geben ab die zarten Öle – welch Gedicht.

Feine Damen trugen das Tüchlein wohl
Benetzt mit den Düften am Busen voll.
Oma kannte es als Lavendel Uralt.
Ich erinnere gerne ihre Gestalt.

Heute schnitt ich die blauen Blüten,
Damit sie mir den Schlaf behüten.
Als zartes Gewürz in Salat oder Tee
Sei mir gegrüßt Lavendelfee

 

Lavendelduft beruhigt, reinigt und wirkt auf vielfältige Weise heilsam auf uns Menschen.

Lavendel ist eine meiner liebsten Heilpflanzen mit breitem Wirkspektrum. Er wirkt antibakteriell, antiviral, antimykotisch (z.B. gegen Hautpilz und Nagelpilz), entzündungshemmend, galletreibend, durchblutungsfördernd, blähungswidrig, harntreibend, pflegend und beruhigend. „Lavendel (Lavendula officinalis)“ weiterlesen