Wechseljahre – und plötzlich bist Du frei!

Wie die Wechseljahre Dich befreien

In meinem letzten Artikel „Und plötzlich bist Du alt – Göttinen altern doch“ habe ich über meine körperlichen Erfahrungen bezüglich der Wechseljahre berichtet. Damit nicht der Eindruck entsteht, die Wechseljahre hätten nicht auch absolut phantastische Auswirkungen auf Dein Leben, nun der zweite Teil der Geschichte.

Wechseljahre

Die Menopause

Welche Frau freut sich nicht, wenn das ständige menstruieren ein Ende hat? Zugegeben, viele Frauen  fühlen sich nach der Menstruation gereinigt und schätzen die sanfte Entgiftung durchaus. So ging es mir auch, dennoch trauere ich den Menstruationskrämpfen, den Migräneanfällen, den Stimmungsschwankungen oder der PMS in keiner Weise nach.

Viele Frauen definieren ihre Weiblichkeit durch ihre Fruchtbarkeit. Aber mal ehrlich, wenn der Kinderwunsch abgeschlossen ist, oder nie bestand, bin ich dann weniger weiblich? Das Gegenteil ist oft der Fall, wenn man keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft haben muss, erwacht bei vielen Frauen zum ersten Mal ihre volle Sinnlichkeit. Auch wenn die Verhütung mit künstlichen Hormonen beendet ist, erwacht die weibliche Sexualität bei vielen Frauen, nicht selten zu deren Erstaunen.


NewsletterWenn Sie sicher gehen wollen, dass Sie immer meine neuesten Informationen erhalten, nutzen Sie meinen Newsletter-Service (https://annette-pitzer.de/kontakt/newsletter/).


Mit 50+ werde ich als Frau nicht mehr wahrgenommen

Immer wieder beklagen sich Frauen bei mir, dass sie mit 50+ nicht mehr als Frau wahrgenommen werden. Eine Patientin drückte das so aus: „Wenn ich früher einen Raum betrat, verdrehten sich alle Männer den Kopf, um einen Blick auf mich zu erhaschen und alle Frauen, um mir einen bösen Blick zuzuwerfen. Heute bin ich weniger als Luft“.

Ich gehörte nie zu den Frauen, wegen der man sich den Hals verdrehte, deshalb leide ich nicht unter dieser Auswirkung. Das Gegenteil ist der Fall, mit zunehmendem Alter wird meine Kompetenz, die ich auch in jungen Jahren schon besaß,  immer mehr anerkannt. Ich muss sie nicht einmal mehr unter Beweis stellen. Das ist sehr befreiend für mich und lässt mein inneres Licht leuchten.

So sollte es zwar nicht sein, denn Leistung ist Leistung, egal in welchem Alter man sie erbringt, doch ich beschwere mich nicht, sondern genieße dieses Geschenk. Der Kampf ist gewonnen, auch wenn ich nicht aktiv dazu beigetragen habe, denn altern tun wir automatisch ohne große Anstrengung. Für Männer bin ich kein begehrenswertes Objekt mehr, sondern gehöre nun als Neutrum dazu. Für Frauen bin ich, wenn ich mit ihren Männern fachsimple, keine Konkurrenz mehr, sondern werde gar nicht mehr wahrgenommen.

Kein Zickenkrieg mehr

Ich erinnere mich noch gut an Zeiten im Labor, in denen ich mit vielen MTAs zusammen arbeiten musste. Das sind keine schönen Erinnerungen. Die älteren Kolleginnen beneideten einen wegen der eigenen Jugend und den besseren Chancen. Sie warfen einem Knüppel zwischen die Beine, wann immer sich eine Gelegenheit dafür bot. Die jungen Kolleginnen konkurrierten um die Blicke der männlichen Mitstreiter (obwohl man selber gar kein Interesse zeigte) und beäugten jedes neue Kleidungsstück mit missgünstigen Augen. Wie oft fühlte ich mich wie beim Spießrutenlaufen. Dabei sehnte ich mich nur nach Unterstützung.

Heute kann ich wachsen so viel ich will und anziehen was ich will, keine andere Frau fühlt sich mehr bedroht und zickt rum. Von meinem Verstand kann ich so viel Gebrauch machen wie ich mag und keine unterstellt mir eine unlautere Absicht in Bezug auf einen von ihr ins Visier genommenen Mann. Wenn doch, bemerke ich es in meiner Weisheit gar nicht und die Damen verlassen meinen Orbit. Das ist Freiheit, liebe Frauen.

Meine Körperweisheit ist erwacht

Ja, ich muss zugeben, dass ich meinen Körper, mit seinen Wünschen nach mehr Ruhe, oft vernachlässigt habe. Die gesundheitlichen Aspekte habe ich zwar schon immer beachten müssen, da ich an einigen Erkrankungen leide, die Zuwendung unabdingbar machen. Mit 50+ ist es nicht mehr so einfach, über sein Energielevel hinaus zu agieren. Ich durfte lernen auch hier meiner Körperweisheit zu vertrauen. Ein wunderbares, leichtes und befreiendes Erlebnis, das ich der Weisheit meines Alters verdanke.

Sie sehen, Wechseljahre haben durchaus auch positive Seiten!

Dr. Annette Pitzer, Heilpraktikerin, Tel. Nr. 02771-833434, info@annette-pitzer.de, https://annette-pitzer.de/

Infos finden Sie hier: https://annette-pitzer.de/frauengesundheit/

Vielleicht auch für Sie interessant: http://blog.annette-pitzer.de/auf-einmal-bis-du-alt/

Teilen Sie diesen Beitrag auf

4 Antworten auf „Wechseljahre – und plötzlich bist Du frei!“

  1. Hallo Anette, schön die Menopause aus deiner Sicht zu erfahren. Noch gehöre ich mit 49,5 Jahren zu den „blutenden“ Frauen. Aber genau wie du schreibst sehe ich dem Ausbleiben von Migräne und Krämpfen positiv entgegen. Auch das Argument, das ich mich nicht mehr um die Verhütung kümmern muss, stimmt mich vorfreudig.
    Jedoch hab ich bei meinen Freundinnen mitbekommen, dass all diese Argumente durch die Begleiterscheinungen der wechsenjahre entkräftet wurden. Viele leiden unter dem Haarausfall, weil gerade die auch als ein Zeichen der Weiblichkeit gesehen werden. Da wüsste ich auch nicht (ich kenn mich nur mit strubbelmähne) wie ich darunter leiden würde.
    Naja, als äußerlich „typisches Weibchen“ werde ich aber auf jeden Fall schätzen, dass die zickerei aufhört und die männlichen Kollegen mich anders wahrnehmen.
    Bin gespannt auf den Wandel
    Lieben Gruß
    Claudia

    1. Liebe Claudia,
      danke, dass Du Deine Befürchtungen so offen äußerst. Sei gewiss, dass es nicht so sein muss. Die Naturheilkunde bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten um genau diese Symptome abzuwenden!
      Alles Liebe
      Annette

  2. Liebe Annette,
    danke für den wunderbaren Artikel…. obwohl ich selber öfter mal das Gefühl hab, das mit dem Zickenkrieg hört vermutlich in GAR KEINEM Alter auf 😉 Oder vielleicht erst, wenn man dann mal über 90 ist oder so… da sind wir Frauen irgendwie schon seltsam.

    Herzliche Grüße aus dem maison-malou – ich lese Deine Artikel immer wieder sehr gerne!!!
    Biggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.