Intervallfasten

Ein Fastentag in der Woche

Jeder hat schon einmal vom Fasten gehört, und dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, eine Fastenkur durchzuführen. Intervallfasten ist mein Favorit.

Ohne Frage ist Fasten gesundheitsfördernd, klärt den Geist und lässt die Kilos schmelzen. Eine Fastenkur wird im Normalfall eine Woche oder länger durchgeführt. Dies ist durchaus sinnvoll, da sich so die positiven Wirkungen verstärken.  Aber genau diese Zeit finden viele in Ihrem Alltag nicht oder sie sind nicht bereit, hierfür ihre Freizeit zu opfern.

Sie können dennoch die positiven Effekte des Fastens in Ihren Alltag einbauen, denn mit nur einem Fastentag pro Woche lassen sich langfristig erstaunliche Effekte erreichen.

Viele von Ihnen sind es gewohnt, zwischen den Hauptmahlzeiten und ohne festgelegte Zeiten zu essen. Dies ist alles andere als gesundheitsförderlich. Zwischenmahlzeiten machen dick und belasten den Körper unnötig.

Intervallfasten „Intervallfasten“ weiterlesen

Liebe ist Vertrauen – Liebe ist Leben

Vertrauen in die Liebe als stabile Lebensgrundlage

Wer nicht auf die Liebe vertrauen kann, dessen Lebensgrundlage ist erschüttert

Liebe ist Vertrauen - Liebe ist Leben

Wer in der Kindheit lernt, dass man nur liebevolle Zuwendung erhält, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden oder der Bezugsperson zu gefällig sein muss um Liebe zu erhalten, verinnerlicht dieses Verhalten und überträgt es im späteren Leben auch auf seinen Partner. Aber handelt es sich denn überhaupt um Liebe, wenn sie an Bedingungen geknüpft ist? Nein, denn Liebe ist bedingungslos. Der Psychoanalytiker Erich Fromm glaubte, dass Liebe in Beziehungen immer an Bedingungen geknüpft sei, die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind dagegen immer bedingungslos, uneingeschränkt und unerschütterlich sei. Leider ist diese Annahme von Fromm eine grobe Fehleinschätzung. Nur wenigen Menschen wurde eine solche bedingungslose Mutterliebe zuteil. Kennen Sie Sätze wie „Wenn Du Deinen Teller nicht leer ist, ist Mama  ganz traurig“, „Du warst böse, deshalb darfst Du nicht auf meinen Schoß“ oder „Mit Deinem Aufzug blamierst Du mich vor all den anderen“. Die meisten Menschen können massenhaft solcher Sätze in ihren eigenen Kindheitserinnerungen finden. „Liebe ist Vertrauen – Liebe ist Leben“ weiterlesen

Bluthochdruck (essentielle Hypertonie)

Was bedeutet essentielle Hypertonie – Bluthochdruck?

Von einer essentiellen Hypertonie spricht man, wenn der erhöhte Blutdruck nicht durch eine andere Grunderkrankung wie z.B. Nierenerkrankungen, Hormonstörungen und Aortenverengung  ausgelöst wird. Mehr als 90 Prozent der Patienten mit Bluthochdruck fallen in diese Kategorie.

Sehr häufig bleibt die essentielle Hypertonie unentdeckt, da keine Symptome auftreten. Später treten Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Sehstörungen auf.

Bluthochdruck „Bluthochdruck (essentielle Hypertonie)“ weiterlesen