Allergieneigung verringern

Gesundheitsgeflüster, der Blog
Allergieneigung verringern

Angst vor dem Frühling?

Der Frühling naht in großen Schritten und mit ihm für viele Menschen die ersten Allergien gegen Frühblüher. In den letzten Jahren hat die Zahl der Betroffenen stetig zugenommen. Wir neigen immer mehr zu Allergien. Woran liegt das?

Fehlende Nährstoffe

Unsere Nahrung enthält immer weniger Mineralstoffe, Vitamine und Pflanzenstoffe. Das hat Auswirkungen auf unseren Körper. Eine davon ist die Zunahme der Allergieneigung. Es trifft nicht nur Menschen, die sich schlecht ernähren, nein auch die, die auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen. Unsere Nahrungsmittel werden immer schlechter und versorgen uns nicht mehr ausreichend.

Kälte, Wärme/Hitze, Feuchtigkeit, Licht und Luft (Sauerstoff) haben Auswirkungen auf das jeweilige Lebensmittel, sodass es sich verändert. Nährstoffe gehen dabei durch enzymatische oder chemische Reaktionen verloren. Für biochemische Veränderungen eines Lebensmittels sorgen Enzyme, die natürlicherweise enthalten sind. Vitamine, Farb- und Aromastoffe werden so nach und nach abgebaut. Dies kann – je nach Lebensmittel – bei verschiedenen Temperaturen passieren: von -30 °C bis +40 °C. Äußere Einflüsse wie Luft und Licht lösen chemische Reaktionen aus, die die Nährstoffdichte des Lebensmittels senken.

Diese unzureichende Versorgung schwächt unser Immunsystem und unser Körper reagiert unter anderem mit Allergien.

Was kannst Du tun?

Bevor es im Frühling wieder mit dem Pollenflug losgeht, sorge dafür, dass Deine Nährstoffversorgung verbessert wird. Wie kannst Du das machen? Lass Deine Nährstoffe testen. Einen solchen Test kannst Du bei mir erhalten und er kostet nur € 39,90. Getestet werden 81 Parameter, von denen eine Menge relevant für Dein Immunsystem sind. Besuch doch meine Orthomolekulare-Onlineberatung, da findest Du alle wichtigen Informationen.

Nährstoffe, die bei Allergieneigung wichtig sind

Im Folgenden beschreibe ich die Funktion einiger Nährstoffe, die Dir bei einer Allergieneigung fehlen könnten.

Allergieneigung verringern – Aminosäuren

Glutamin

Die Aminosäure Glutamin ist wichtig für die Funktion von Lymphozyten und Fresszellen. Ein Glutaminmangel hat außerdem eine verminderte Glutathionbildung zur Folge, was zu einer Entgiftungsstörung führt. Glutamin wird im Darm für eine intakte Schleimhaut benötigt. Fehlt Glutamin, kann es zum „Leaky-Gut-Syndrom“, also zum Syndrom des undichten (löchrigen) Darms, kommen. Eine defekte Darmwand bewirkt, dass vermehrt allergieauslösende Stoffe vom Körper aufgenommen werden. Wie wichtig ein gesunder Darm bei Allergien ist, kannst Du hier im Blog nachlesen:

Cystein

Auch die Aminosäure Cystein ist an der Glutathionsynthese beteiligt. Ein Mangel kann dazu führen, dass es zu einer TH2-Immundominanz kommt und Allergien programmiert werden.

Methionin

Methionin fördert den Abbau von Histamin. Histamin ist ein Gewebehormon und Neurotransmitter. Bei allergischen Reaktionen spielt Histamin daher eine große Rolle. Es fördert beim Eindringen von Allergenen in die Zelle die Entzündungsprozesse und führt so zu Schwellungen im Gewebe.

Allergieneigung verringern – Vitamine

Vitamin A

Vitamin A ist wichtig für intakte Schleimhäute. Sind Deine Schleimhäute nicht intakt, gelangen entsprechend vermehrt allergieauslösende Stoffe in Deine Blutbahn.

Vitamin C

Wer an einer Allergie leidet, bildet folgerichtig vermehrt freie Radikale, die durch Vitamin C neutralisiert werden können. Die Superkraft von Vitamin C ist die Senkung des Histaminspiegels und somit die Senkung der Allergiesymptome. Außerdem senkt Vitamin C die Entzündungsneigung des Körpers, sodass die Allergiesymptome, wie zum Beispiel geschwollene Schleimhäute, schneller abklingen.

Vitamin E

Vitamin E, ein weiteres Antioxidans, erhöht ebenfalls die Effektivität der Lymphozyten und schützt die Zellmembran der Immunzellen.

Allergieneigung verringern -Mineralstoffe

Selen

Selen wird für die Glutathionperoxidase benötigt, die wiederum freie Radikale bekämpft. Je weniger Oxidativer Stress ein Körper hat, desto weniger neigt er zu Allergien.

Zink

Ohne Zink funktioniert unser Immunsystem nicht, was sich dann neben einer erhöhten Infektanfälligkeit auch in einer erhöhten Allergieneigung zeigen kann.

Calcium

Calcium verhindert die Histaminfreisetzung aus den Mastzellen. Ohne Histaminfreisetzung tritt folgerichtig auch keine allergische Reaktion auf!

Magnesium

Ist Dein Körper gut mit Magnesium versorgt, steigt die Reaktionsschwelle für allergische Reize an.

Allergieneigung verringern – Pflanzenstoffe

Quercetin

Quercetin hemmt den sogenannten Histamin-H1-Rezeptor (H1R). Dies ist wichtig, da die Schwere der Allergiesymptome proportional zur Aktivität dieses Rezeptors zunimmt. Eine Hemmung von H1R geht daher mit einer Linderung allergischer Symptome einher.

Dies waren einige Beispiele, wie eine gute Nährstoffversorgung Deine Allergieneigung mindern kann.

Allergieneigung verringern – Ein Produkt, das alle allergierelevanten Nährstoffe enthält

Alle allergierelevanten Aminosäuren, Mineralstoffe, Vitamine und Pflanzenstoffe sind dementsprechend in der Nährstoffanalyse enthalten. Gerne berate ich Dich!

Kaum ein Nahrungsergänzungsmittel am Markt, das bei Allergien beworben wird, enthält alle diese Nährstoffe in ausreichender Menge.

Das ist der Grund dafür, dass ich ein Produkt konzipiert habe, das all diese Substanzen enthält. Die Inhaltsstoffe sind in ein rein pflanzliches Hydrokolloid eingearbeitet. Das bedeutet, man braucht weniger Wirkstoff, da die Bioverfügbarkeit erhöht ist. Die mit diesem Verfahren eingebetteten Mikronährstoffe werden außerdem kontinuierlich, über Stunden, abgegeben. Das garantiert Dir eine optimale Verteilung im Körper und verhindert gegenseitiges Störverhalten, sodass Du die Mischung nur einmal am Tag einnehmen musst.

Die Mischung wird frisch für Dich hergestellt und Du kannst sie ganz bequem mit einem Bestellschein bestellen.

Um Dir Deinen Bestellschein zusenden zu können, schreibe mir bitte eine E-Mail an pp-gesundheit@gmx.de mit dem Betreff Allergie-Mischung. In dieser E-Mail sollte Dein Vor- und Nachname, Deine Adresse und Dein Geburtsdatum vermerkt sein.

Mehr geht immer

Du leidest nicht nur an einer Allergie, sondern hast noch mehr Beschwerden? Eine Laboranalyse hilft Dir, zu erkennen, welche Nährstoffe Dir fehlen. Bevor Du nun Nährstoffe substituierst, lass uns einen Test durchführen. Besuch gerne auch die Orthomolekulare-Onlineberatung für mehr Informationen.

Durch den Nährstofftest ist eine individuelle und gezielte Therapie mit Mikronährstoffen möglich, die wesentlich effektiver ist als eine ungezielte Supplementierung.

Lass Dir mein Angebot Detoxkur gegen Allergien nicht entgehen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!